Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Freiberg bereitet sich auf die Eiszeit vor: Bahn wird aufgebaut

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Ab 16. November können Kufenflitzer wieder ihre Runden im Freiberger Schlosshof drehen. Mindestens eine Veränderung gibt es allerdings in dieser Saison.

Freiberg.

Auf Hochtouren läuft der Aufbau der Kunsteisbahn im Freiberger Schlosshof. Das beheizbare Gastro-Zelt steht schon. Die Bahn selbst wurde bereits montiert. Seit Dienstagabend sind die Kühlaggregate angeschaltet. Am Mittwochmittag hatte sich bereits eine ganz glatte, etwa ein Zentimeter dicke Eisschicht gebildet. "Es läuft gut", sagt Eismeister Michael Bleck (genannt Blecky). Und sein Kollege Horst Zech fügte hinzu: "Wir freuen uns schon auf die Saison." Für Zech ist es das vierte Jahr als Eismeister in Freiberg, für Bleck das sechste. "Inzwischen bin ich sogar mit meiner Familie nach Freiberg gezogen", sagt Michael Bleck.

Eine Neuerung gibt es seinen Angaben zufolge in diesem Jahr: Die gesamte Eisbahn wurde mit einer drei Zentimeter dicken Styrodor-Schicht ausgelegt - zur Dämmung. "Dadurch ist es auch bei höheren Temperaturen kein Problem, die Eisbahn abzusichern. Zudem wirkt sich die Dämmung günstig auf den Energieverbrauch aus", so Bleck.

Allerdings: Die Eisbahn auf dem Schlosshof wird zunächst nur bis zum 2. Januar öffnen. Das sagte Oberbürgermeister Sven Krüger (parteilos) im Oktober. Grund sei die Energiekrise. Auf Nachfrage ergänzte Krüger: "Wir wissen derzeit noch nicht, ob und zu welchen Preisen ab Januar Strom und Gas verfügbar sind. Deshalb wollen wir kein Risiko eingehen." Und der OB fügte hinzu: "Ich bin dem Freiberger Brauhaus sehr dankbar, dass es gesagt hat: ,Wir machen die Eisbahn und geben es jetzt bekannt.‘ Denn die Leute sollen wenigstens bis zum Jahresende ihre Planungssicherheit haben und wissen, wann sie bis dahin Eislaufen können."

Seit 2013 gibt es im Schlosshof im Winter eine Eisbahn, die von der Freiberger Brauhaus-Tochter Gastro Service Mittelsachsen (GSM) betrieben wird. Die Eisfläche ist rund 525Quadratmeter groß, zudem wird Gastronomie angeboten - im Freien und im beheizten Zelt.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.