Gründungsgottesdienste im Kirchenbezirk Freiberg gefeiert

Acht Kirchen feierten die Gründung des Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeindebunde

Freiberg.

In acht verschiedenen Kirchen des Kirchenbezirks Freiberg wurden am Sonntagvormittag beinahe zeitgleich die Gründungsgottesdienste für die Bildung des Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeindebundes abgehalten. Um 9 Uhr machte Superintendentin Hiltrud Anacker den Auftakt in der Kirche Naundorf. Um 10 Uhr folgten die Kirchen Halsbrücke, Conradsdorf, Oberschöna sowie die Freiberger Gotteshäuser Dom St. Marien, die Jakobi- und die Petrikirche. Zunächst war vorgesehen, einen großen gemeinsamen Gottesdienst im Dom zu begehen, zu welchem auch Landesbischof Tobias Bilz sein Kommen angekündigt hatte. Aus Pandemiegründen musste auf ein dezentrales Format zurückgegriffen werden. Nach mehreren Jahren der Verhandlungen war die Bildung des Kirchgemeindebundes Freiberg Mitte 2020 besiegelt worden. Sie trat zum 2. Januar 2021 in Kraft. (wjo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.