Regionale Nachrichten und News mit der Pressekarte
Sie haben kein
gültiges Abo.
Regionale Nachrichten und News
Schließen

Mit 2,18 Promille erwischt: Nächtliche Radtour in Freiberg hat ein Nachspiel

Nach einer Verkehrskontrolle muss sich ein Radfahrer wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten – doch es gibt einen weiteren Vorwurf.

Freiberg.

Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erhält ein 35-jähriger Radfahrer nach einer nächtlichen Tour in Freiberg. Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, war am Samstag, 14. Juni, gegen 0.20 Uhr, eine Funkstreifenbesatzung am Forstweg auf den Radfahrer aufmerksam geworden. Etwa an der Einmündung Karl-Günzel-Straße stoppten die Beamten ihn für eine allgemeine Verkehrskontrolle. Die Beamten stellten Alkoholgeruch fest – ein Atemalkoholtest ergab 2,18 Promille. Eine Blutentnahme wurde angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Die Kontrolle ergab, dass es sich um ein Elektrofahrrad (Pedelec) handelte. Für den Betrieb im öffentlichen Verkehrsraum braucht es ein Versicherungskennzeichen und eine Haftpflichtversicherung. Der Mann muss sich nun auch wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. (fp)

Icon zum AppStore
Sie lesen gerade auf die zweitbeste Art!
  • Mehr Lesekomfort auch für unterwegs
  • E-Paper und News in einer App
  • Push-Nachrichten über den Tag hinweg
  • Sie brauchen Hilfe? Hier klicken
Nein Danke. Weiter in dieser Ansicht.