Schüler erkunden die Sagen der Stadt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Brand-Erbisdorf.

Auf Spurensuche zu Sagen haben sich die Schüler der Klasse 6/5 des Brand-Erbisdorfer Cottagymnasiums mit Deutschlehrerin Beate Sturm und Thomas Maruschke, Leiter des Museums "Huthaus Einigkeit", begeben. Im Unterricht hatten sie sich mit Sagen der Stadt beschäftigt und dazu Fragen erstellt. Unter Leitung des Erasmus-Masterteams des Gymnasiums, das seit 2019 an einem von der EU geförderten Sagenprojekt arbeitet, entstand ein Flyer, auf dem sich auch das "Maskottchen", gestaltet von Jana Berger, Lehrerin für Kunsterziehung, erstmalig der Öffentlichkeit präsentierte. Ausgerüstet mit dem Flyer, starteten die Kinder vor dem Museum. Stationen waren auch das Erbgericht, heute "Brander Hof", der Marktplatz und die Zugspitze. Thomas Maruschke erzählte an den Plätzen geheimnisvolle Geschichten, zum Beispiel über "Die Puppe von Brand". Schüler des Erasmus-Masterteams wollen Erfahrungen mit der Arbeit des Flyers nun auswerten und diesen überarbeiten. Zum Jahresende soll der Flyer allen Schülern der Stadt Brand-Erbisdorf für eine Sagenwanderung kostenlos zur Verfügung gestellt werden. (bk)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.