Studienberatung per Websession: So läuft der Campus-Tag der TU Freiberg

Freiberg.

Der Online-Campustag der TU Bergakademie Freiberg ist am Donnerstag rege genutzt worden. Mehr als 2000 Teilnehmer in die verschiedenen Webseminare und Live-Vorträge eingeklickt und per Chat Fragen an die Professoren und Hochschulmitarbeiter gestellt.

Studienberaterin Maike Baudach ist sehr zufrieden mit der Resonanz. Teilnehmer aus ganz Deutschland, aber auch aus den USA, aus Großbritannien, Frankreich und Indien hätten sich zugeschaltet, sagt sie. Die Uni habe aber auch deutschlandweit dafür geworben. "Aufgefallen ist mir, dass sehr detaillierte Fragen gestellt wurden. Die Schüler scheinen allgemein schon recht gut informiert. Und: Die, die schon Kontakt mit uns hatten, kommen auch wieder", schildert sie ihre Erfahrungen. Die Schüler seien besonders an Natur- und Geowissenschaften interessiert gewesen.

Den Auftakt machte Baudach mit dem Webseminar "Welcher Studiengang passt zu mir?" 35 Frauen und Männer haben an der 9-Uhr-Websession teilgenommen. In Form einer Live-Umfrage hat Baudach Fragen gestellt: Was sind deine Interessen? In welchem Bereich möchtest du mal arbeiten? Experimentierst du gern? Ist dir Umwelt wichtig? Die Teilnehmer konnten sich je Frage für eine Antwortmöglichkeit von A bis E entscheiden. Zu jeder Frage gab es eine Kurzauswertung: Demnach haben sich die meisten Teilnehmer für die Naturwissenschaften und etwas weniger für Technik und IT interessiert. Der Buchstabe, der am häufigsten gewählt wurde, weist grob auf den favorisierten Studienbereich hin.

Anschließend gab es Websessions in allen Fachbereichen sowie Online-Gespräche mit Studierenden. "Ich fand es sehr übersichtlich und interessant gemacht", sagt Zwölftklässler Gregor Göbel (18), der sich aus Baden-Württemberg eingeklickt hatte. Er hat unter anderem die Webseminare für Chemie und Verfahrenstechnik besucht. "Auf die TU Freiberg bin ich gestoßen, weil es dort Chemie auf Diplom gibt und das überall hervorgehoben wird", erklärt er. Die coronabedingte Online-Version des Campustages kam ihm entgegen, weil er nicht bis Sachsen fahren musste. Gut gefällt ihm an der Bergakademie die individuelle Betreuung und der hohe Praxisanteil mit viel Zeit im Labor. "Ich war überrascht, wie ausführlich auch meine Frage zum studentischen Wohnen beantwortet wurde", sagte er noch.

Insgesamt, sagt Maike Baudach, sei das Interesse an Studienberatung sehr groß, weil viele Messen und Veranstaltungen wegfallen. "Wir haben es mit einem kompletten Jahrgang zu tun, der sich nur online informieren konnte", stellt sie heraus. "Manche wollen nun lieber ein ‚sicheres‘ Studium, nachdem ein Ausbildungsplatz weggebrochen ist", schildert sie auch.

Die TU Freiberg hat aktuell 4016 Studierende, die an sechs Fakultäten, in 42 Instituten und in 69 Studiengängen lernen. Die Uni hat 2069 Hochschulbeschäftigte und 90 Professoren. Die Bewerbungsfrist für das im Oktober 2021 beginnende Wintersemester ist der 30. September. Die Videos aus den verschiedenen Fachbereichen können ganzjährig geschaut werden, die Webseminare waren live.
www.studieren-in-freiberg.de/campustag
(cor)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.