Tagebuch zum Bergstadtfest: So verlief der Freitag

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

So langsam nimmt die Party richtig Fahrt auf. Unsere Redakteure sind in Freiberg unterwegs und begleiten das Geschehen.

23.51 Uhr: Ronny Erfurt, Inhaber der neuen Brauerei BAB in Halsbrücke, am Stand auf dem Untermarkt. Ab 16. Juli öffnet das Restaurant im früheren Bahnhof Halsbrücke. "Dann gibt es auch Weizenbier", so Erfurt. (hh)


23.30 Uhr: Two Colors begeistern das junge Publikum im Bierdorf auf dem Untermarkt.


22.40 Uhr: Super Stimmung beim Konzert von Blue Effekt im Schlosshof. (hh)


Nach einem verregneten Freitagnachmittag ist am Abend wieder die Sonne zurückgekehrt. Das hebt natürlich die Laune bei den Besuchern des 35. Bergstadtfestes.


Ordensverleihung beim Bergstadtfest-Empfang

Der zweite Tag des Bergstadtfestes in Freiberg hielt einen ganz besonderen Programmpunkt bereit, der abseits der großen Bühnen und Erlebniswelten stattfand. Am Abend wurde beim traditionellen Empfang der Silberstadt zum Bergstadtfest der höchste Orden des Freistaates, der Sächsische Verdienstorden, an das Ehepaar Marianne und Prof. Frank-Michael Engel verliehen. Ministerpräsident Michael Kretschmer ließ es sich nicht nehmen, diese Würdigung persönlich vorzunehmen. Ihr Engagement in Sachsen hat historische Bausubstanz gerettet, erstreckt sich auf soziale Gebiete und schließt die erfolgreiche Bewerbung um den Titel Welterbe Montanregion Erzgebirge mit ein. Es war eine sehr emotionale Veranstaltung, die dem Anlass voll und ganz gerecht wurde.
Ansonsten scheint, nach einem Regenguss am Nachmittag, nun die Abendsonne über Freiberg. Zahlreiche Menschen sind unterwegs, zu Konzerten oder einfach nur, um sich mit Freunden zu treffen und den Abend und die Nacht zu genießen. Bis 1 Uhr geht es in den Erlebniswelten noch lebendig zu. Und morgen früh kann es weitergehen. Wir sehen uns auf dem Bergstadtfest! Glück auf! (wjo)
 


20.40 Uhr: Ausblicke  vom 35 Meter hohen Riesenrad. 


20.25 Uhr: Auf dem Rummel an der Ehernen Schlange ist viel los.


19 Uhr: Dichtes Gedränge herrscht auf der Erbischen Straße.


18.50 Uhr: Die Sonne lacht. Auf der Hauptbühne auf dem Obermarkt spielt die Band Marquesse. Gute Stimmung. 


18.45 Uhr: Spannende Show auf dem Historischen Markt an der Petrikirche.


18:40: 35. Bergstadtfest in Freiberg. Auf der Hauptbühne kündigt Moderator Gerd Edler aus Hetzdorf Marquess an.


18.05 Uhr: Die Silberstadtbahn teilt per Telefonansage mit, dass in der Bergstadtfestwoche aufgrund der Sperrungen in der Freiberger Innenstadt keine Rundfahrten stattfinden. Fahrten sind laut Internetseite der Stadt Freiberg ab dem 29. Juni wieder möglich. (hh)


18 Uhr: Auf dem Obermarkt scheint jetzt die Sonne. Und Moderator Gerd Edler sorgt für Unterhaltung.


17.40 Uhr: "Clown Rotnäschen" ließ sich vom Regen nicht die Laune verderben. In der Nikolaikirche hatte er mit den Kindern viel Spaß.


17.30 Uhr: Die Band Berggeschrey spielt am Ende ihres Konzert auf dem Obermarkt das Steigerlied. Jubel und Beifall. Es regnet nicht mehr. (hh)


16.45 Uhr: Das Deutsche Rote Kreuz ist wieder auf dem Obermarkt präsent.


16.16 Uhr: Die beiden Langenauerinnen freuen sich auf das Bergstadtfest.


16.10 Uhr: Thorsten Niebuhr, Inhaber des Hamburger Fischbüffetts mit einem Verkaufsstand auf dem Obermarkt, lässt sich ein Matjesbrötchen schmecken. Er sagt: "Mittlerweile können wir alles beeinflussen - aber nicht das Wetter." Er hoffe, dass der Regen bald vorbei geht. (hh)


16 Uhr: Gewerbevereinschefin Anke Krause bedient gerade eine Kundin, die in ihrem Schreibwarengeschäft am Obermarkt eine originelle Geburtstagskarte kauft. Dann blickt sie aus dem Fenster und sagt: "Man spürt schon, dass mehr Touristen in der Stadt sind." Oft handele es sich um ehemalige Freiberger. "Viele von ihnen kennt man vom Gesicht her", so Anke Krause. Über das Programm des Bergstadtfestes sagt sie: "Es ist unglaublich, was alles auf die Beine gestellt wird." Allerdings sei das Fest weniger ein Fest für die Händler, wo die Besucher zum Einkaufen in die ortsansässigen Geschäfte kämen. Vielmehr spiele sich der Großteil auf den Straßen und Plätzen ab. (hh)


14.45 Uhr: Auf dem Freiberger Obermarkt braucht man gerade einen Regenschirm. Es regnet.(hh)


12 Uhr: Auf dem Obermarkt macht gerade die Band Lotte aus Ravensburg Soundcheck. Die junge Songwriterin (Jahrgang 1995) erweist sich schon dabei auch als klasse Sängerin. Auf dem Markplatz sind schon einige Plätze besetzt. Viele Besucher nehmen hier ihr Mittagessen ein. Die kulinarische Auswahl ist groß. (hh)


11.02 Uhr: Der Aufbau des Mittelaltermarktes ist im vollen Gang. Auch der Stand "Freya's Multicia" steht schon. Dort können Besucher mittelalterliche Gewänder kaufen.


Auf dem Freiberger Obermarkt herrscht  am Freitag, 11 Uhr noch Ruhe vor dem (An-)Sturm. Auf der Hauptbühne wird gearbeitet, Händler bereiten ihre Verkaufsstände vor, Passanten schlendern über den Marktplatz. Ein Straßenmusiker spielt. (hh)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.