Weihnachtsbaum für Freiberg kommt aus Freiberg

Der Freiberger Weihnachtsbaum wird gerade auf dem Obermarkt aufgestellt. Derzeit spitzt ein Mitarbeiter des Grünflächenamtes den Stamm mit einer Kettensäge an, damit dieser in das in den Obermarkt eingelassene Loch passt. Ab mittags soll die 29 Jahre alte und 18 Meter hohe Schwarzwaldtanne stehen. Das vier Tonnen schwere Prachtexemplar wird von einem Kran des Oederaner Unternehmens Volker Lippmann hoch gehievt.

Der Baum stammt von einem Privatgrundstück an der Hainichener Straße. Er soll bis zum 7. Januar auf dem Obermarkt stehen. "Wie jedes Jahr hatten wir wieder viele Angebote von Weihnachtsbäumen für unseren Christmarkt", sagte David Bojak vom Kultur-Stadt-Marketing. Allerdings sei nicht der passende Baum dabei gewesen. Denn laut Bojak muss der Baum frei stehen, ein Schwerlasttransporter muss zu ihm hinkommen, und entlang der Transportstrecke dürfen keine Oberleitungen sein. Keiner der angebotenen Bäume entsprach diesen Voraussetzungen. Deshalb gingen Stadtmitarbeiter in Freiberg auf die Suche nach einem passenden Baum. Dabei stießen sie auf die Tanne an der Hainichener Straße.

Die Familie, der der Baum gehörte, hatte den Setzling 1989 von ihrer ersten Reise in den Schwarzwald mitgebracht, erzählt Bojak. "Deshalb fiel die Entscheidung sehr schwer. Der Familienrat tagte." Letztlich entschlossen sich die Baumbesitzer, die Tanne kostenlos für den Christmarkt zur Verfügung zu stellen. Am Mittwoch sollen noch die rund 600 Lichter auf dem Baum angebracht werden. Zugleich werden auf dem Obermarkt nach und nach die Buden aufgestellt. Der Christmarkt wird am 26. November, 15 Uhr mit dem Märchenzug eröffnet.

Am Dienstagnachmittag wird auch der Weihnachtsbaum auf dem Untermarkt aufgestellt. Er steht noch auf einem Grundstück hinter dem "Tee-Ei".

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...