Egyptair-Maschine: Russischer Geheimdienstchef spricht von Anschlag

Die Flugroute führte von Paris über das Mittelmeer Richtung Kairo - doch plötzlich verschwindet der Egypt-Air-Airbus vom Radar. Rettungsmaßnahmen für die mehr als 60 Menschen an Bord sind angelaufen.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 0
    0
    Pixelghost
    19.05.2016

    Er geht von einem Anschlag aus. Er weiß es also genauso wenig wie jeder andere auf der Welt.

    Wichtigtuer.