Nach 200 Kilometern im Motorraum: Feuerwehr befreit Kätzchen aus Auto

München. Die Feuerwehr löscht nicht nur Brände - zum Glück für ein kleines Kätzchen in München. Das wenige Wochen alte Tier hatte sich im Motorraum eines Autos versteckt und war als blinder Passagier fast 200 Kilometer von Passau nach München mitgefahren. Passanten machten am Sonntag die Besitzer des Wagens auf das Katzengejammer aufmerksam, das unterhalb der Motorhaube aus dem Auto drang. Die kleine Katze konnte jedoch zunächst nicht gefunden werden. Erst nachdem die inzwischen zu Hilfe gerufene Feuerwehr einige Teile am Wagen gelockert hatte, konnte sich das Tier selbst befreien. Mit einem Beinbruch wurde es ins Tierheim gebracht. (dpa)

Wie die Münchner Feuerwehr am Montag mitteilte, hat das Kätzchen laut Tierarzt aber gute Aussichten auf Genesung. (dpa)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...