Riskante Aktion zwischen Seilbahn-Kabinen auf der Zugspitze

Garmisch-Partenkirchen (dpa) - Riskanter Balance-Akt auf der Zugspitze: Ein 23-jähriger Rosenheimer überstand unfallfrei einen gewagten Spaziergang in 150 Metern Höhe zwischen zwei Seilbahn-Kabinen.

Alexander Schulz balancierte am Donnerstagabend mehrmals zwischen den 20 Meter voneinander entfernten Kabinen über dem Zugspitz-Gletscher hin und her, teilte der Seilbahn-Betreiber am Freitag mit.

«Die beweglichen Kabinen stellen eine Besonderheit dar, weil sie nicht starr an Ort und Stelle verharren und damit das Balancieren zu einer besonders wackeligen Angelegenheit machen», erklärte Schulz' Firma One Inch Dreams. Das «setzt totale Schwindelfreiheit voraus».

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...