Wegen Corona-Fällen: Neuzugang für den Nachwuchs unterstützt vorerst FSV-Profis

Zwickau.

Fußball-Drittligist FSV Zwickau hat am Sonntag mit Falk Schindler einen neuen Mitarbeiter für das Nachwuchsleistungszentrum "Die jungen Schwäne" vorgestellt, vorerst die Profimannschaft unterstützen soll.  "Nach positiven Covid19-Befunden im Trainerteam unserer 1. Mannschaft wird er zunächst unseren Drittligaprofis unterstützend zur Seite stehen", teilte der Verein auf seiner Webseite mit. Nähere Angaben zu den positiven Corona-Befunden machte der Verein am Sonntag nicht.

Der 42-Jährige kommt demnach vom Oberligisten VFC Plauen, wo er zwölf Jahre lang als Spieler, Nachwuchstrainer und zuletzt Cheftrainer des Oberliga-Teams tätig war. Beim FSV soll Schindler sich als Trainer künftig die Mannschaften im Leistungsbereich des Nachwuchses unterstützen. "Wir freuen uns, mit Falk einen erfahrenen Trainer aus der Region gefunden zu haben, der uns auch auf dem Weg der Lizenzierung zum Nachwuchsleistungszentrum unterstützen wird", sagte FSV-Vorstand Toralf Wagner.

Beim VFC Plauen hatte Falk Schindler Ende November im beiderseitigen Einvernehmen mit der Vereinsleitung seinen Vertrag aufgelöst. "Es ist alles fair und vernünftig abgelaufen", wurde er damals zitiert. (dha/tyg)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.