Ausbau Poststraße teurer als geplant

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Auerbach.

Der Ausbau der Poststraße fällt deutlich teurer aus als geplant. Der Stadtrat fasste deshalb den Baubeschluss von November 2020 jetzt neu. Umfang: 660.000 Euro. Ursprünglich sei er mit 412.000 Euro beziffert gewesen, erklärte Bauamtsleiter Patrick Zschiesche den Stadträten zur jüngsten Sitzung. Die Kostensteigerung sei einem Baugrundgutachten sowie der derzeitigen Preisentwicklung bei Baumaterialien geschuldet, heißt es in der Beschlussvorlage. Die Poststraße wird auf einer Länge von knapp 200 Metern grundhaft ausgebaut; an der Kreuzung Willy-Brandt-, Post- und Bertold-Brechtstraße entsteht gleichzeitig ein Kreisverkehr. Die UTR GmbH in Schönbrunn erhielt den Auftrag. Parallel erneuern Versorger ihre Leitungen. ( suki)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.