Neue Chefin im Kispi Grünbach

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Grünbach.

Maria Faldum (64) hat kommissarisch die Leitung des Kinderspiellandes (Kispi) Vogtland in Grünbach übernommen. Ihre Vorgängerin Gabriele Bauer war Mitte Juni überraschend verstorben. Maria Faldum kommt aus Auerbach und arbeitet bereits seit Anfang 2016 ehrenamtlich im Kispi. Momentan ist sie die einzige Festangestellte in der Einrichtung, die 2004 in einer ehemaligen Textilfabrik eröffnet wurde. Außerdem sind hier zehn Ehrenamtliche tätig. Seit 1. Juli ist das Kispi wieder offen, auch dank des wenig sommerlichen Wetters sei der Zuspruch seitdem sehr gut, sagt die frischgebackene Leiterin. Die lange Zeit der Schließung habe man für Umgestaltungen genutzt, etwa zur Einrichtung einer neuen Puppenküche, eine Computerecke mit Touchscreen-Schirmen oder der Ausbesserung des Labyrinths. Die Tätigkeit im Kispi mache viel Spaß, meint die Auerbacherin: "So was hätte ich eigentlich von Anfang an machen sollen." Ursprünglich hatte sie einen technischen Beruf erlernt, war danach im Handel tätig. "Doch die Arbeit mit Menschen ist am schönsten." Wie es mit der Chef-Stelle perspektivisch weiter geht, ist nach Auskunft von Grünbachs Bürgermeister -Ralf Kretzschmann (Initiative) noch offen, darüber müsse man sich im Vereinsvorstand abstimmen. Auf jeden Fall sei es schwierig, junge Leute dafür zu gewinnen. (bap)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.