Auseinandersetzung im Linienbus

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Oelsnitz.

Zu einem Handgemenge, bei dem zwei Personen verletzt und ein Bus beschädigt wurden, kam es am Sonntagmorgen in Oelsnitz. Nach Angaben der Polizei bemerkte eine 18-Jährige im Linienbus, dass ihr Handy fehlte und sprach einen Mann in der Vermutung des Diebstahls darauf an. Anschließend kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen der 18-Jährigen, ihrem 21-jährigen Begleiter und vier Tatverdächtigen. Die junge Frau erlitt dabei eine Kopfplatzwunde. Auch der 21-Jährige wurde mit Schlägen und Tritten malträtiert. Er erlitt dabei leichte Verletzungen und musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. Ein Täter warf eine Flasche gegen die Scheibe der Fahrerkabine des Busses und verursachte dabei einen Sachschaden in Höhe von rund 100 Euro. Im Haltestellenbereich des Busbahnhofes verließen alle Beteiligten den Bus. Die Tatverdächtigen entfernten sich zu Fuß in Richtung Innenstadt. Durch Zeugenaussagen konnten ein 20-jähriger Ungar und ein 23-jähriger Syrer von der Polizei ermittelt werden. Sie müssen sich wegen gefährlicher Körperverletzung verantworten. Die Polizei sucht weitere Zeugen. Hinweise werden unter Ruf 03741 140 entgegen genommen. (gsi)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.