Frühere Wetzstein-Brauerei in Oelsnitz/V. geht in Flammen auf

Mehr als 100 Feuerwehrleute waren im Einsatz. Das Gebäude wurde erheblich beschädigt.

Oelsnitz.

Das Gebäude der ehemaligen Wetzstein-Brauerei an der Egerstraße in Oelsnitz/V. ist am Samstag bei einem Brand stark beschädigt worden. Das Feuer brach aus bislang unbekannter Ursache am Morgen im oberen Gebäudeteil aus. Das Dach und das dritte Obergeschoss wurden erheblich in Mitleidenschaft gezogen. In dem Gebäude befinden sich ein Fitnessstudio sowie ein Imbiss.

Die Feuerwehr wurde 4.30 Uhr alarmiert. Nach Angaben von Jens Jacob, Oelsnitzer Stadtwehrleiter und Einsatzleiter am Samstag, gestaltete sich die Löschwasserversorgung anfangs schwierig, so dass Einsatzkräfte nachalarmiert wurden. Vor Ort waren mehr als 100 Feuerwehrleute mit 20 Einsatzfahrzeugen. Sie kamen von den Feuerwehren Oelsnitz/V., Taltitz, Magwitz, Planschwitz, Adorf/V., Triebel, Tirpersdorf und von der Berufsfeuerwehr Plauen. Hinzu kamen Kräfte von Polizei und Rettungsdienst. Verletzte waren nicht zu beklagen.

 

Der Einsatz wurde am Vormittag beendet. Da der Dachstuhl komplett abgebrannt ist, droht ein frei stehender Giebel auf die Straße zu stürzen. Um das zu verhindern, trägt eine Baufirma den betroffenen Giebel ab. Die Sperrung der B 92 wurde kurz nach 15 Uhr aufgehoben. Inzwischen hat sich auch der einzige Bewohner des Brandgebäudes bei der Polizei gemeldet, sagte ein Sprecher des Lagezentrums in Zwickau. Die Person war zum Zeitpunkt des Brandes nicht vor Ort.

Die Kripo ermittelt zur Brandursache. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, beläuft sich der Schaden auf einen hohen sechstelligen Betrag. (fp/nd)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...