Wettbewerb 2020 wird nachgeholt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Markneukirchen.

In Markneukirchen wird der 2020 ausgefallene Internationale Instrumentalwettbewerb in den Fächern Horn und Tuba nächstes Jahr nachgeholt. Geplant ist die Konkurrenz vom 5. bis 14. Mai. Die Altersgrenze wird als Ausnahme auf 32 Jahre (Horn) und 34 Jahre (Tuba) angehoben. Die Anmeldefrist für den mit Geldpreisen im Gesamtwert von 31.000 Euro sowie Sachpreisen dotierten Wettbewerb läuft bis 10. Januar (Horn) beziehungsweise 31. Januar (Tuba). Jurypräsident ist Christian Lampert, die Fachjurys führen Johannes Hinterholzer (Österreich, Horn) und Markus Theinert (Deutschland, Tuba). Mit den Professoren Raimund Zell, Szabolcs Zempléni und Jörg Wachsmuth kehren neben Lampert drei weitere Preisträger Markneukirchener Wettbewerbe als Juroren an den Ort ihres Erfolges zurück. (hagr)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.