Antisemitischer Anschlag in Hof

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hof.

Mit dem plötzlichen Besuch der Kriminalpolizei Hof und einer Hausdurchsuchung hatten zwei junge Männer in Hof offenbar nicht mehr gerechnet: Die Jugendlichen stehen im Verdacht, bereits Ende Mai die Schaufensterscheibe eines jüdischen Geschäfts in der Innenstadt Hof zerstört zu haben. Eine akribische Auswertung der Spuren führte die Kripo jetzt zu den Tatverdächtigen. Zu Beginn der Ermittlungen hatte zunächst auch ein Unfall nicht ausgeschlossen werden können. Doch bei der Spurensicherung fand die Polizei Hinweise auf einen 17-jährigen Syrer, der in Hof lebt. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Hof erging ein Durchsuchungsbeschluss. Dabei räumte der Jugendliche ein, dass er und ein gleichaltriger Komplize aus antisemitischen Gründen gehandelt hätten. In der Wohnung des Mittäter stellten die Beamten Beweismittel sicher. Die beiden Syrer mit palästinensischer Abstammung erwartet eine Anzeige wegen Sachbeschädigung. (us)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.