Betrunkener Randalierer verbringt die Nacht in Polizei-Gewahrsam

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

In Plauen hat ein Mann am Montag die Polizei in Atem gehalten. Erst beschädigte er eine Straßenbahn, dann drohte er in einer Apotheke mit Gewalt.

Plauen.

Gleich mehrfach hat ein Randalierer die Plauener Polizei am Montag beschäftigt. Zunächst wurden Beamte in die Anton-Kraus-Straße gerufen. Hier hatte ein bis dahin Unbekannter die Fahrerkabinentür in einer Straßenbahn eingetreten, wie die Polizei informierte. Der Fahrer wurde dadurch leicht verletzt. Sachschaden: rund 1000 Euro. Der Verursacher flüchtete.

Einige Zeit nach der Anzeigenaufnahme wurden die Polizisten in eine Apotheke in der Kasernenstraße gerufen. Hier randalierte derselbe Mann,  weigerte sich einen Mund-Nasen-Schutz zu tragen und drohte den Anwesenden mit Gewalt. Zudem trug er eine Spendenbox bei sich, die offenbar nicht ihm gehörte. 

Ein Alkomattest bei dem 36-Jährigen ergab einen Wert von 1,9 Promille, zudem wurden Betäubungsmittel sichergestellt. Zur Verhinderung weiterer Straftaten verbachte der 36-Jährige die Nacht im Gewahrsam. Gegen ihn werden nun Anzeigen wegen versuchter Körperverletzung, gefährlichem Eingriffs in den Straßenverkehr, Beleidigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Diebstahls gefertigt. (em)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.