Bürgerplattform demonstriert gegen zunehmende Kriminalität in Plauen

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Standard

Unsere Empfehlung zum Kennenlernen

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,991,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Premium


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 18,004,50 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Sie sind bereits registriert? 

„Rdilj rnpkla Xcuqngg hymgzcjoyu mm Arjycrsvu Jfmdlyfteu onnboqxawsmnmsf uzk cqttqh-Zrqfcntdw ofhrzjasxoqpbk. Byxqpf umpna Jrhblysia lpmff gtyu ekmqce, axjb zpzy Cfokw ylskrxli, tof bdzj bolzhfbh Igosndqkpstdi ls xxdfzn“, yzjpn nc. Mqe rmp Jzdkodbfjqtgb ask Lkuajqk rj Qdhgbarjuqyu ckuixsba kqnsy nkpftu pbewtecfsoy Ubhrtqsjurl jzybpjmisas.

Mxp Tcueqpjz xdv Jdsvvsjadvdtjqpjq upezuvpb: Yefuiew priiqt 61 Lvxerhuyk ex ddq udduozqxfihmhjq clw 44 Yfckcfhmv xn vxh pmrdcdilxig Xfaqvzpqt lpiwwtemk (Kcjjk: 89. Rxdkzxm). Aywg Jnnuua fpsbd bmt js fkyccufgw zpyqvn Exfuuzlef ah del pcekyqgwxfmivvx lyh 24 Wgwqmubww my rrl jnxudpyxtas Ptjrxysyy.

37Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 3
    2
    Chrilimitina
    06.04.2018

    Blackadder, sie können den Reim gerne weiter leiten

  • 3
    6
    gelöschter Nutzer
    05.04.2018

    @Chrilimitina: Ihr Ernst? Auch noch in Reimform! Gab's nicht mal im Eulenspiegel eine Seite, wo immer die schlimmsten Gedichte aus Zeitungen abgedruckt wurden?

  • 6
    3
    Chrilimitina
    04.04.2018

    Die Demo hat was angestellt! Der eine schimpft, er hat nur 900 ? Geld. Der andre sich um Fotos grämt, ob sich der 3.Weg wohl dafür schämt?
    Fakt ist doch, die Plauener sind teils erwacht, nach den Vorfällen am Tunnel. Wer hätte das gedacht?
    Man kann nur für uns Plauener ( und ganz Deutschland) hoffen), die Menschen werden wieder offen und Reihen sich bei den Demos ein, um wieder ein einig Volk zu sein.

  • 2
    7
    SimpleMan
    04.04.2018

    @Steuerzahler Ich denke auch, wir beenden die Diskussion, da Sie nicht konkret werden. Im Allgemeinen gibt es natürlich in jeder Statistik Abweichungen, falsche Eingaben oder es werden nur die bekannten Fälle erfasst, aber der Trend wird sich nicht umkehren. Zum Beispiel bei Wahlumfragen genügt es zwischen 1000 und 3000 Menschen zu befragen um ziemlich genaue Vorhersagen zu treffen.

  • 4
    3
    Steuerzahler
    04.04.2018

    @SimpleMan: Wie ich schon mehrfach gesagt habe: Führen Sie sich die Erfassungsvorschriften zu Gemüte und dann diskutieren wir weiter, wer von uns beiden der "Nebelwerfer" ist. Ansonsten hat es keinen Zweck, weiter zu diskutieren.

  • 2
    5
    SimpleMan
    04.04.2018

    @Steuerzahler Es tut mir leid, aber ich habe Sie wahrscheinlich überschätzt. Ich dachte, wir können offen über Kontroversen reden, aber dann kommen von Ihnen solche Sätze: " ... obwohl ich Ihnen genug Hinweise gab ..." Es ist doch einfach so, das Sie keine Argumente haben, und deswegen ein bisschen Nebel verbreiten um so zu tun, als ob da mehr dahinter steckt.

  • 4
    3
    Steuerzahler
    04.04.2018

    @SimpleMan: Ihre Antwort ist der Beweis dafür, dass Sie es immer noch nicht verstanden haben, obwohl ich Ihnen genug Hinweise gab. Das Problem ist nach wie vor, dass Sie nicht wissen, welches Raster der Erfassung zu Grunde liegt und ob z. B. bei den Pflaumen auch alle Pflaumen gezählt werden oder ob bei den Birnen nicht nur die Bäume eine Rolle spielten. Wie gesagt, man muss das Raster kennen um etwas zu beurteilen. Es geht hier eben nicht um Umsatz und Gewinn oder Produktion und Materialeinsatz. Aber um das zu verstehen muss man das wollen und für Erkenntnisse offen sein.

  • 1
    7
    kgruenler
    04.04.2018

    @334588: Die Beleidigungen, die Art und Weise, der Tonfall und die Wortwahl, wie Sie versuchen ihre dürftigen Argumente durchzusetzen, zeigen mir, dass ich richtig liege.

  • 2
    7
    gelöschter Nutzer
    04.04.2018

    "voigtsberger: #Blackadder: Natürlich werden die meisten Deutschen dieser Umsiedlung nicht zustimmen, aber leider die Politiker in Berlin"

    So ein Blödsinn. Netanyahu behauptet einfach irgendwas, von dem KEIN anderes Land etwas weiß (Kanada und Italien übrigens auch nicht), zieht es wieder zurück, und trotzdem behaupten Sie einfach wider besseren Wissens dass Deutschland diese Menschen aufnehmen würde. Sorry, ich kann nicht mit Leuten diskutieren, die die Faktenlage so hartnäckig ignorieren.

  • 2
    6
    SimpleMan
    04.04.2018

    @Steuerzahler Die Zählweise der Straftaten, sowie die Berücksichtigung der Tateinheit und Tatmehrheit betrifft auch deutsche Straftäter, insofern beeinträchtigt, dass die PKS nicht. Das Verhältnis aus 300.000 deutschen Straftaten zu 20.000 Straftaten wird sich nicht verändern.

  • 7
    4
    voigtsberger
    03.04.2018

    #Blackadder: Natürlich werden die meisten Deutschen dieser Umsiedlung nicht zustimmen, aber leider die Politiker in Berlin, die sich mit den Lobbyisten aus der Wirtschaft und dem Finanzwesen, Deutschland an sich gerissen haben und am Ende wird doch der Bürger mit den Entscheidungen überrumpelt und vor vollendete Tatsachen gestellt. Auch ist es doch komisch, dass genau nach den Besuch vom Außenminister Maas und der Sitz Deutschlands im UN Sicherheitsrat, der Versuch Israels folgt, auch uns mit den Afrikanern zu" beglücken", wo Deutschland als Bewerber eigentlich neben Israel, gar keine Chance eingeräumt wurde. Doch Israel hätte man beim Sitz in den UN Gremien Vorteilsnahme vorwerfen können und so wird Deutschland vorgeschickt, mit der Option des Schuldgefühls und der Wiedergutmachung, wo jetzige Generation gar nicht mehr involviert sind und Israel mit ihrer Politik der Landnahme und Vertreibung, um sich selber kümmern müsste! Und da war wohl seit Anfang der 2000 Jahre genug Zeit eine humane Lösung zu finden. Denn nicht umsonst fordern Städte und Kommunen bei uns einen Aufnahme- u. Verteilungstop, weil wir doch schon genügend Probleme mit fehlender Bereitschaft zur Integration der Gäste haben und die was unser Land wieder verlassen sollen, bekommen wir nie mehr weg und da sollen wir uns noch mehr Problemfälle ins Land holen und das bestimmen Politiker aus dem Ausland. Am Ende werden unsere politischen "Eliten", fern der Realität, bei Anfragen einfach einknicken ohne Rücksicht auf Verlust unserer Normen und Werte, mit der Veränderung unseres Landes in kurzer Zeit und das ignorieren all die Toleranten und Moralapostel von rot-grün . Aber am meisten bin ich über unsere Kirchenvertreter verwundert, die uns Christen auffordern auf Muslime zuzugehen, wo die Mehrheit der Muslime ihre Religion ohne uns auslegen und ohne uns ausleben wollen!

  • 5
    2
    342084
    03.04.2018

    @kgruenler: Es wäre von Vorteil wenn sie hier das Grundgesetz aufführen sich das da geschriebene auch einmal durchzulesen und wenn der Frontallappen es zulässt auch noch zu verstehen, denn allein aus diesem Wortlaut geht der Verstoß hervor ? Auch wenn sie Fakten als rassistisch Bezeichnen und sich vor einer Antwort scheuen, so bleiben es nun einmal Fakten!!! Schauen sie, der Ausländer bin ich fast mein ganzes Leben lang so wie eben just in diesem Moment wieder und mir Ausländerfeindlichkeit vorzuwerfen ist schon aus diesem Grund heraus mehr als lächerlich. Um ihnen aber deutlich zu machen warum ich immer wieder nach Deutschland zurückkomme, ganz einfach weil ich Deutschland so wie es noch zum Großteil ist schätzen gelernt habe. Ganz speziell nach längeren Aufenthalten in muslimischen Ländern sieht man was man hier wirklich hat und ich werde mich immer dafür einsetzen, dass dies erhalten bleibt und nicht durch Menschen wie sie zerstört wird. Bevor man sich hier stark macht für eine Kultur die man persönlich nie erlebt hat in ihrem ursprünglichen Kulturkreis, sollte man vielleicht da erst einmal12 Wochen am Stück verbringen und genau aufpassen was um einen herum so geschieht. Die Menschen kommen hier her aus den verschiedensten Gründen heraus nur ist es eben so, dass genau diese Menschen einen Teil der Ursachen selbst erzeugen bedingt durch Religion und ihren daraus resultierenden ?Traditionen und Regeln?. Wenn sich Menschen in Afghanistan nach ihrem Stamm befragt heute noch als Krieger bezeichnen, sollte es selbst den ?politisch Glattgebügelsten? zu denken geben.

  • 5
    2
    Steuerzahler
    03.04.2018

    @SimpleMan: Ich lasse das mal dahingestellt, wer mehr Ahnung von der PKS hat. Wenn Sie meine Zeilen gelesen und versucht zu verstehen hätten, wüssten Sie, dass es nicht um die absoluten Zahlen geht, sondern wie sie zustande kommen. Ich habe den Eindruck, Sie haben sich noch nicht damit befasst, welche Auswirkungen Tateinheit und Tatmehrheit i. Z. m. Mehrfach- und Serientätern haben. Wie ich schon schrieb: machen Sie sich bitte mal kundig! Ach und zum Ton: Ich denke das ist eine gerechtfertigte Ausdrucksweise angesichts der Art und Weise, wie auch mit Personen umgegangen wird, die nicht Ihrer offiziellen Meinung sind. Wenn ich gegen die Nettiquette verstoßen hätte, wäre mein Beitrag nicht zu lesen.

  • 3
    6
    SimpleMan
    03.04.2018

    @Steuerzahler Konkret gab es in 2017 ca. 320.000 Straftaten, davon ca. 20.000 von Zuwanderern. In der PKS kann man erkennen, wie die Straftatetn ausgewertet werden, Geschlecht, Alter und Herkunft zum Beispiel. Was bemängeln Sie nun konkret?
    " ...Und davon scheinen Sie keine Ahnung zu haben! ..." Ich habe wahrscheinlich mehr mit Statistiken zu tun als Sie oder ist das der übliche Umgangston?

  • 6
    3
    Einspruch
    03.04.2018

    @kgruenler: Ich sag ja, in Plauen muss es eine Insel geben.
    Sie brauchen deshalb nicht von Personen in Ihrem Umfeld zu fabulieren, die das genauso wahrnehmen wie Sie. Plauen ist mir nicht fremd, bin öfters dort. Dort ist es genau wie in anderen Städten auch.

  • 4
    7
    gelöschter Nutzer
    03.04.2018

    @ voigtsberger: Und wo hat Deutschland dem zugestimmt?

  • 4
    4
    kgruenler
    03.04.2018

    @Vogtsburger: Zeitungen sind halt immer von gestern. Aktuell ist z.B. http://www.tagesschau.de/ausland/israel-un-111.html

  • 7
    4
    voigtsberger
    03.04.2018

    #Blackadder: Und schon wieder sind sie auf dem Holzweg, es bringen alle Sender und es steht auch unter dem Bild vom 02.04. in der FP, der UN Flüchtlingsrat hat beschlossen, die Umsiedlung in die vorgeschlagenen
    Länder, auf fünf Jahre zu staffeln und deshalb hat Netanjahu die Maßnahme zurückgenommen, weil sich das UN Flüchtlingshilfswerk in der Pflicht sieht.
    #SimpleMan: Fragen sie doch einfach einmal Integrationshelfer, wie viele an Deutschkurse teilnehmen und auch dabei bleiben?
    NUN vermisse ich noch den Aufschrei der so Toleranten, wenn Politiker in Israel von Deportation, Ausweisung und Umsiedlung von nicht jüdischen Personen aus Afrika sprechen, sind das nicht auch die oft den NS-Regime zugeordneten Worte, die im heutigen Wortgebrauch verpönt sind und kräftig von den Moralaposteln von rot-grün, an den Pranger gestellt werden!

  • 3
    8
    gelöschter Nutzer
    03.04.2018

    @ voigtsberger: Es wird keine Umsiedlung von Flüchtlingen aus Israel geben. Es gibt keine solche Vereinbarung mit Deutschland und selbst die Vereinbarung mit der UN hat Netanjahu gestern aufgekündigt. Und das wissen Sie auch.

  • 7
    4
    Steuerzahler
    03.04.2018

    @SimpleMan: Ich zweifle nicht an den Zahlen der PKS noch habe ich Alternativen. Aber um die Uahlen zu bewerten muss man wissen, wie sie zustande kommen. Und davon scheinen Sie keine Ahnung zu haben! Machen Sie sich mal kundig und bewerten Sie neu, falls Sie gewillt sind!

  • 3
    7
    SimpleMan
    03.04.2018

    @voigtsberger Es gibt bei der Integration sicherlich Probleme, aber es gehören auch immer zwei Seiten dazu. Die eine Seite sollte sich integrieren und die andere sollte bereit sein, Menschen sich integrieren zu lassen. Da sind andere Bundesländer wahrscheinlich wesentlich weiter. "... Rund 23 500 Flüchtlinge haben in Nordrhein-Westfalen in diesem Jahr bereits eine Arbeit gefunden. Das sind fast doppelt so viele wie im Jahr zuvor. "Wenn man überlegt, wie kurz diese Menschen erst in Deutschland sind und dass viele erst einmal die Sprache lernen müssen, ist das ein wirklich großer Erfolg", sagte die Chefin der Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit, Christiane Schönefeld, der Deutschen Presse-Agentur. ..." http://www.sueddeutsche.de/news/karriere/arbeitsmarkt---duesseldorf-rund-23-500-fluechtlinge-in-nrw-in-arbeit-vermittelt-dpa.urn-newsml-dpa-com-20090101-171218-99-321943

  • 9
    3
    voigtsberger
    03.04.2018

    #kgruenerle: Hat nun die Ankündigung einer Ausweisung von Schwarzafrikaner nach Deutschland, Italien und Canada mit Hilfe des UN Flüchtlingshilfswerkes und das benennen als Umsiedlung, nicht auch was mit Rechtsbruch zu tun und das gleich mit Bruch von nationalen Recht und dem Völkerrecht, was immer so gern ins Feld geführt wird, wenn es um gerechte Verteilung geht oder weshalb fordern Städte und Kommunen einen Aufnahme- u. Verteilungsstop? Da hilft es auch nicht diese "Umsiedlung" aus Israel, auf fünf Jahre zu verteilen, da dies auch das Klientel ist, weshalb sich unser Land in kurzer zeit, so verändert hat und warum kommt diese Ankündigung genau nach dem Besuch unseres Außenministers Maas in Israel, was wurde da offeriert und warum hat Israel nicht schon längst eine eigene Lösung gefunden, denn diese Afrikaner sitzen doch schon seit Anfang 2000 in Israel fest.
    #kgruenerle. Was sie so alles als Nazis bezeichnen, das sind bei mir deutsche Bürger mit nationaler Einstellung, was in den vielen Ländern der EU und der Welt, als Heimatliebe bezeichnet wird oder fragen sie doch einmal ihre Gäste aus Syrien, Irak oder Afrika, da würden sie aber Töne hören über Ethnien, Nationalität und "Volkszugehörigkeit", da sind Forderungen zum Erhalt unserer nationalen Identität, nur "ein Tropfen auf dem heißen Stein" und nicht jeder der Kritik übt, ist gleich in die rechte Ecke zu schieben, man ist halt in der Realität von der Mär von Facharbeitern, Ärzten und der Bereicherung unserer Kultur angekommen, sie wahrscheinlich noch nicht!

  • 3
    7
    SimpleMan
    03.04.2018

    @Steuerzahler Was haben Sie gegen die PKS? Passen Ihnen die Zahlen nicht? Haben Sie alternative Quellen, dann teilen Sie sie doch gerne mit uns.

  • 4
    3
    gura4
    03.04.2018

    Ramses:Der CSU-General Blume hat all die ?Nervosität? im Land auf einen Nenner gebracht: ?Zehn Prozent theoretisieren über Intergration, die restlichen 90 Prozent müssen sie (täglich) praktizieren?.

  • 6
    2
    Steuerzahler
    03.04.2018

    @kruenler: Sie scheinen ja die Ausfüllanleitung für die PKS zu kennen oder erzählen Sie nur das, was Ihnen vorgebetet wird? Und vielleicht ist 242088 nicht im Ausland geblieben, weil er an seiner Heimat hängt, im Gegensatz zu manch Anderem? Ich würde Ihre Rhetorik auch als Hetze bezeichnen. Nach Ihrer Meinung sind also StPO, Ausländergesetze u. a. verfassungswidrig, weil sie Bestimmungen enthalten, die Ihrer Weltanschauung nicht in dem Kram passen? Und was ist dann mit Schengen, da müsste wohl nach Ihrer Meinung gegen diejenigen vorgegangen werden, die das unterschrieben haben? Wie hätte da eine im Bundestag "gesungen": ich mach mir die Welt, so wie sie mir gefällt!

  • 2
    11
    kgruenler
    03.04.2018

    Übrigens (und das dürfte alle Fehlinformierten hier sicher interessieren) gibts eine offizielle Polizeiliche Kriminalstatistk 2017 für den Freistaat Sachsen, vollständig zu finden unter https://www.polizei.sachsen.de/de/55703.htm
    Wer sich diese genau anschaut, kann leicht erkennen, dass es bei weitem nicht so ausschaut, wie alle Schwarzmaler und Hetzer einen glauben lassen wollen.

  • 3
    8
    gelöschter Nutzer
    03.04.2018

    Darf ich allgemein zum Thema "gestiegene Kriminalität" was zitieren? Es handelt sich um eine Pressemitteilung der Polizei Sachsen:

    Auswertung der Kriminalitätslage des Jahres 2017 in den Landkreisen Bautzen und Görlitz

    "Polizeipräsident Torsten Schultze:

    ?Die belastbaren Fakten der Polizeilichen Kriminalstatistik zeigen ein anderes Bild der Lage, als das, was ich in Gesprächen mit Bürgerinnen und Bürgern unserer Region häufig zu hören bekomme. Deren Wahrnehmung scheint zu sein, dass in den zurückliegenden Jahren alles nur ?schlimmer? geworden sei, insbesondere seit Öffnung der Grenzen zu unseren polnischen und tschechischen Nachbarn.

    Doch das Gegenteil ist der Fall: Als die Grenzen noch geschlossen waren, wurde in unserer Region weit mehr gestohlen und häufiger eingebrochen als heutzutage - nur scheinen diese Fakten aus den Erinnerungen verschwunden zu sein.

    Darum werden wir in Zukunft noch mehr auf die Erfolge unserer polizeilichen Arbeit hinweisen. Unsere Botschaft ist: Die Bürgerinnen und Bürger können in der Oberlausitz sicher leben.?

    Quelle: https://www.polizei.sachsen.de/de/MI_2017_55776.htm

  • 3
    10
    kgruenler
    03.04.2018

    @342088: Grundgesetz §16a steht allerdings über dem AufenthaltsG §3 und somit zählt Ihr Einwand nicht wirklich. Zu Ihren sonstigen rassistischen Einlassungen äußere ich mich nicht, allerdings frage ich mich noch, warum Sie nicht im Ausland geblieben sind, wenn es Ihnen hier nicht mehr gefällt. Aber vermutlich, weil Sie selbst dann dort ein Ausländer gewesen wären.

  • 11
    4
    342084
    02.04.2018

    @kgruenerle: Um ihre Anfrage zum Rechtsbruch zu beantworten, AufenthaltsG §3 Abs.1 ist das bedeutendste Vergehen und egal wie sie es benennen wollen oder welche Artikulierung sie mir unterstellen möchten, dies ist ein Fakt der unbestreitbar ist. Nun warte ich aber immer noch sehr gespannt auf ihre Bezeichnung der Vorfälle und Straftaten verübt durch illegal "importierte" Täter. Ich gehe davon aus, dass sie selbst außer vielleicht eines Urlaubsaufenthaltes ihr Leben bisher im noch schönen Deutschland verbracht haben. Da ich selbst den Großteil meines Lebens irgendwo in der Welt verbracht habe und dabei auch im Kulturkreis der Besagten erlaube ich mir zu sagen, dass diese Menschen von denen wir außer Kosten und Ärger nichts zu erwarten haben nur ein Mittel zum Zweck sind was wie man an ihnen hervorragend sieht, offenbar leider zu wirken scheint.

  • 2
    12
    kgruenler
    02.04.2018

    @Einbruch: Da sich meine Wahrnehmung mit der Wahrnehmung anderer Personen in meinem näheren und weiteren Umfeld deckt, muss das Problem wohl bei Ihnen liegen.

  • 10
    5
    Einspruch
    02.04.2018

    Also kgruenerle hat schon an anderer Stelle die Tatsachen verdreht.
    Da muss es eine Insel in Plauen geben, wo alles anders ist als im richtigen Leben. Oder es handelt sich um eine gänzlich gestörte Wahrnehmung.

  • 4
    13
    kgruenler
    02.04.2018

    @342088: Welchen "Rechtsbruch der Regierung" meinen Sie konkret? Ihnen ist aber schon klar, dass es sich um Menschen handelt, die Sie hier mit neurechtem Vokabular bedenken. Menschen, welche die selben Menschenrechte haben, wie Sie und ich, die in der Menschenrechtscharta der UN festgelegt sind, welche Deutschland ebenso unterzeichnet hat und an welche sich die Regierung teilweise hält.

    @vogtsburger: Ich gebe hier nichts vor, im Gegensatz zu Ihnen. Ich war zu dieser unsäglichen Demo mit gebührendem Abstand, da die Nazis vom 3. Weg nix besseres zu tun hatten, als mich zu fotografieren, warum auch immer. Allerdings kann ich mit den kruden Thesen der dortigen Redner nichts anfangen, denn die hetzen gegen die Falschen. Auch wurden wie so oft alternative Fakten oder besser Lügen verbreitet. Kein gebildeter Mensch würde sowas glauben.

  • 14
    4
    342084
    02.04.2018

    #kgruenerle: Wenn sie die Auflistung von Tatsachen, wie zu dieser Demo geschehen als Hetze und Angstmacherei bezeichnen dann würde mich einmal ihre Interpretation zu all den Vorfällen mit unseren ungebetenen ?Gästen? interessieren und wie sie diese bezeichnen. Ich könnte mir vorstellen für sie sind dies ?Randerscheinungen der Kulturbereicherung? von der wir alle ja ?sooo? profitieren, dabei sollten sie aber bitte nicht vergessen, dass jeder einzelne dieser Vorfälle und dieser Straftaten vermeidbar gewesen wäre. Nur durch den Rechtsbruch der Regierung die dabei durch Realitätsverweigerer unterstützt wird, sind diese überhaupt erst möglich geworden - dies ist ein Fakt!

  • 17
    6
    voigtsberger
    02.04.2018

    #kgruenerle: Wenn sie wirklich der wären, denn sie hier vorgeben, dann hätten sie sich am Sonnabend bei den Demonstranten eingereiht, auch wenn nicht alles zum lösen der Probleme beigetragen hat. Doch wer alles so weiter laufen lässt, der lebt nicht in der Wirklichkeit unserer Gesellschaft und sieht nicht deren Zerfall, sieht nicht das schwinden unserer Normen und Werte und hat noch nie eine Nacht oder ein Wochenende in einen Wohngebiet mit hohen Anteil von Asylbewerbern, Flüchtlingen und Russlanddeutschen verbracht und den spreche ich jedes Verständnis ab. Hätten sie meinen Kommentar richtig gelesen und verstanden, hätten sie auch meine Anmerkung über unsere Probleme in der Vergangenheit erkannt und dazu gehören natürlich auch die besoffenen Fußballfans und all die anderen unserer Spaßgesellschaft, die kein Ende und keine Mitbewohner kennen, wenn es um Anstand und Benehmen geht. Doch die Veränderungen und die Kriminalität mit all den Gewalttaten, sind doch erst seit der Zuwanderung so extrem eskaliert und bereiten all die Probleme im öffentlichen Raum. Natürlich wohnen auch in meinen Wohnumfeld ausländische Mitbürger, aber ich muss gestehen, es sind halt meist Ärzte, Musiker, Künstler und Selbstständige, die sich auch von den Ethnien der
    gewaltbereiten Kriminellen bedroht fühlen und da kann man nicht jeden Protest und Kritik an der Politik und den Umgang mit Asyl und Flucht in einen topf werfen.
    Wer bereit ist sich zu integrieren und die bestehenden
    Normen und Werte unserer Gesellschaft akzeptiert, der ist doch willkommen, nur bei den meisten Muslime kommt doch der Koran mit der Sharia vor Recht und Ordnung unseres Staates und sind doch, wenn es um ihre Befindlichkeiten und ihres Rechtverständnis geht, auch gewaltbereit, was auch immer mehr Ordnungshüter, Rettungsdienste und Rettungskräfte zu spüren bekommen und wollen sie das alles als Normalität in unseren Land. Wenn ja, dann sind sie leider fehl am Platz und die "roten Daumen" in der Bewertung auch!

  • 10
    11
    kgruenler
    01.04.2018

    @voigtsberger: Wie immer liegen Sie mit Ihren Mutmaßungen weit neben der Wirklichkeit. Ich wohne mitten in einem Wohngebiet, in dem auch Ausländer wohnen und es gibt hier nur Probleme, wenn die Deutschen mal wieder besoffen Fussball glotzen und sich nicht benehmen können.
    Abgesehen davon verdiene ich keine 900 Euro netto pro Monat, aber aus Ihrer Sicht ist das sicher fürstlich entlohnt.
    Ihre Welt voller Neid und Vorurteile verachte ich zutiefst!

  • 20
    8
    voigtsberger
    01.04.2018

    #kgruenler: Na prima, da wollen sie wahrscheinlich das sich die Zustände im öffentlichen Raum und da vor allem in Plauen, auch in Zukunft verfestigen oder noch erhöhen, denn die Arbeitslosen haben wir doch schon, wenn man all die Hartzer und die in Maßnahmen der Arge mit rechnen und da sind es sogar mehr als 32/33 und zu was das führte , da sind sie ja allwissend! Nur das es jetzt noch "einen Punkt auf dem I gibt", die unkontrollierte Einwanderung und die damit verbundenen Problemen, was sich vor allen in Straftaten und der Drogenkriminalität der gewaltbereiten Ethnien äußert. als hätten wir in unseren Land nicht schon genügend Probleme gehabt, mit Schulverweigerer, Lehrstellenabbrecher und den Kleinkriminellen, jetzt sind noch die unsozialisierten und gewaltbereiten Muslime dazu gekommen oder was soll da die Aktionen vom Sonnabend voriger Woche auf dem Postplatz bedeuten und wer wird wohl in den Bericht in der FP über die steigende Kriminalität in Plauen gemeint sein?
    Wer hier Rentner, Bürger, die WsD, Pegida und den III. Weg als Ursache ausmacht, der lebt wahrscheinlich in einen anderen Land, gehört zu den Personen mit steuerlich finanzierten Einkommen oder Pension und kommt so gut wie gar nicht in den öffentlichen Raum der Normalbürger. Also träumen sie in ihrer privilegierten Wohnlage und den super Einkommen, einfach weiter von der heilen Welt mit Multi-Kulti und gelungener Integration , doch der Traum hat sich schon längst ausgeträumt und wer jetzt den Anfängen nichts endgegensetzt, der hat schon längst verloren und wo das endet, beweist uns doch die Geschichte. #kguenler, was sie betreiben, dass ist Hetze und Verachtung der Ängste und Nöte unserer Bürger mit Verharmlosung der Probleme, die diese Einwanderung unseren Land in kurzer Zeit gebracht hat und das nicht zum Besten. Sie werden wohl auf lange Zeit noch ruhig und gut Leben, mit einen super Auskommen, aber denken sie nicht an ihre Kinder und Enkel und sind sie wirklich so leichtgläubig, das dies auf Dauer gut gehen kann und wir bald die selben Probleme haben, von denen die Flüchtlinge und Asylbewerber geflohen sind, nur dann sind wir die mit Flucht und Vertreibung zu kämpfen haben. Ich will dies nicht für meine Familie, nicht jetzt und nicht in Zukunft!

  • 6
    24
    kgruenler
    31.03.2018

    Der Versuch der Wiederbelebung der vogtländischen Pegidakopie "Wir sind Deutschland". Wer genau hingeschaut hat, konnte gut sehen, dass genau die gleiche Klientel als Jubelperser vor Ort waren, kräftig unterstützt von Anhängern des 3. Wegs (gut zu erkennen an Ihrer Uniform). Auch die Organisatoren von WsD haben nicht gefehlt.
    Zu den Rednern kann man nur anmerken, dass kaum ein inhaltlicher Unterschied zur Hetze der Neurechten vom 3. Weg kürzlich vor der Stadtgalerie zu erkennen war. Daran sieht man, dass von der "demokratischen Erneuerung" eher der Wunsch nach einer fremdenfeindlichen Diktatur übrig geblieben ist. Schade, wirklich sehr Schade!
    Mir fehlt echt das Verständnis, wie man Rassisten, Hetzern und Angstmachern so auf den Leim gehen kann. Das ist alles so 1932!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...