Bundespolizei nimmt gesuchten Algerier am Bahnhof fest

Plauen.

Die Bundespolizei hat in der Nacht zum Donnerstag einen 19-jährigen Algerier am Bahnhof Chrieschwitz verhaftet. Gegen den jungen Mann hatte ein Haftbefehl vom Amtsgericht Chemnitz vorgelegen, da er Anfang August einer  Hauptverhandlung ferngeblieben war, bei der gegen ihn wegen gefährlicher Körperverletzung und Diebstahls verhandelt werden sollte. Der Versuch, den Beklagten zu einem zweiten Termin Ende Oktober vorzuführen, war ebenfalls misslungen. 

Bei dem 19-Jährigen handelt es sich abgelehnten Asylbewerber, der derzeit im Asylbewerberheim in  Plauen wohnt. Weil er bei seiner Verhaftung am Mittwoch keine Personaldokumente bei sich gehabt hatte, nahmen die Beamten den Algerier mit auf das Revier der Bundespolizei am oberen Bahnhof. Dort konnte seine Identität zweifelsfrei festgestellt werden. 

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

Heute morgen wurde der junge Mann jedoch wieder aus dem Gewahrsam entlassen, nachdem ein Ermittlungsrichter den Haftbefehl gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt hatte. (fp)  

  

 

Bewertung des Artikels: Ø 1 Sterne bei 1 Bewertung
1Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    2
    Josefine
    29.11.2018

    Den Bahnhof Chrieschwitz gibt es schon lange nicht mehr.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...