Corona-Lage im Vogtland: Klagen gegen Demo-Verbot am 1. Mai

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Pandemie in der Region im Überblick

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

1212 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 8
    17
    MarioGrimm
    02.05.2021

    Leider meint Bubo Bubo er müsse sämtliche Kommentare in verschiedenen Rubriken widerlegen und das in einer persönlichen Art die schon fragwürdig ist ! Eine eigene Meinung zu den Beiträgen verfasst er dazu nicht, sondern will in seiner besserwisserischen Art alle eines besseren belehren !! Warum verteilen Sie nicht einfach rote Daumen wenn Ihnen unsere Meinung nicht passt und lassen Sie uns Ihre Meinung wissen ,aber da kam bisher nicht viel !!

  • 12
    5
    herbert50
    02.05.2021

    @BuboBubo,

    Censor meint nicht Deine Art des Spazierengehens, sondern die aufgelockerten Demonstrationen, die mittlerweile bei verschiedenen Gruppierungen Gang und Gäbe sind!

  • 16
    8
    BuboBubo
    02.05.2021

    @Lola: Sie sprechen die wirklichen Probleme an. Die haben eine lange Geschichte und werden durch die Corona-Pandemie nun auch für jene sichtbar, denen Gesundheitspolitik bisher wurscht und als Krankenkassenbeitrag auf dem Gehaltszettel eher lästig war.

    Denjenigen, die oberhalb aller Freibeträge ihr Salär einsammeln, war das immer schon egal und wird es auch bleiben.

    Alle anderen, die die mangelnde Versorgung und das "Gesundsparen" bei den Krankenhäusern beklagen, muss man fragen: Ja, Ihr habt ja Recht. Aber wollt Ihr wirklich aus Eurem Portemonnaie einen Zusatzobulus entrichten, um daran etwas zu ändern?

    Nein?

    Wollt Ihr eine andere Politik wählen, die so etwas auf dem Programm hat?

    Auch nicht?

    Was wollt Ihr dann? Ma-O-Amm?

    Und so schwimmen wir weiterhin in der Ursuppe. Jeder frisst jeden - und wer übrigbleibt, hat eben gewonnen.

  • 22
    23
    BuboBubo
    01.05.2021

    @censor schrieb: "Wie kann man den Menschen Bewegung im Freien verbieten?"
    @1899824 schrieb: "Censor hat in allem, was er schreibt recht ..."
    @kopfschuettler1 schrieb: "Censor hat mit allem Recht, was er hier anführt!"

    So, verehrte Foristen, dann liefern Sie doch mal ganz schnell den Nachweis für die Wahrheit Ihrer Behauptungen. Am besten mit einem Zitat aus einer gültigen Verordnung, die Ihnen die Bewegung im Freien verbietet. Bis dahin bleibt alles, was Sie hier ventilieren, bestenfalls laue Luft (man kann es auch anders nennen).

    Ich gehe inzwischen mal eine Runde "weltfremd durch die Gegend" spazieren, und zwar im Freien.

  • 28
    1
    Lola
    01.05.2021

    Als ich samt meinem Rollator gehe oft mit meinen Eltern im Wald. Nehmen uns ein Cappuccino und Keks mit.

    Klar hätte ich auch einiges vor März 2020 nicht für möglich gehalten. Das meine Freundin erst nach dem 2 Selbstmordversuch Stat. aufgenommen. Weil, die Klinik die psychiatrischen Betten für die Coronapatienten freihalten will/wollte. Ich würde als echter wirbelsäulenchirurgischer Notfall abgewiesen.

    Aber frei bewegen können wir uns schon noch.

    Die Schulkinder, Lehrlinge, geistig Behinderten und Selbstständig (wzb.: kleine einzelne Schuhläden, Buchhandlungen,...), aber auch Gastronomen, Fitnessstudio, Kulturbranche,... sind sehr viel schlechter dran.

    Fragt mal einen Lehrling wie Lehre (wzb.: zu Physiotherapeut oder Krankenschwester) in Coronazeiten aussieht. Da fehlt nicht nur die Schulzeit, sondern auch der praktische Ausbilder. Angehende Krankenschwestern obwohl sie noch in der Ausbildung stecken. Werden wie eine Vollkraft behandelt oder lernen nur an Puppen,...

  • 24
    25
    kopfschuettler1
    01.05.2021

    @BuboBubo

    Sie scheinen hier weltfremd durch die Gegend zu laufen! Mit all Ihren Beiträgen, die sie hier schon abgeliefert haben, behaupten Sie gerade das Gegenteil! Censor hat mit allem Recht, was er hier anführt! Censor sagt nicht, dass er nicht wandern darf. Er redet davon, was angekündigt wurde! Sie wollten besser die Zeitung lesen oder es lernen! Wenn einer hier Polemik macht, dann sind Sie es; und das nicht zum ersten Mal!

  • 35
    28
    1899824
    01.05.2021

    Wenn hier einer Polemik macht, dann sind sie das BuboBubo! Censor hat in allem, was er schreibt recht und bekommt dafür rote Daumen nach unten. Muss man das glauben, sind die Menschen schon so extrem Gehirngewaschen?
    Haben sie nicht den Intensivpfleger Lange in der Bundespressekonferenz zugehört? Er hat genau das gesagt, was jeder in den Krankenhäusern ganz genau weiß. Die Intensivstationen sind immer um die Erkältungszeit stark belegt, die Coronapatienten kommen nur noch dazu. Das Herunterfahren des Gesundheitssystems seit vielen Jahren rächt sich jetzt und obwohl man das ganz genau weiß, wird nichts dagegen unternommen! Wachen sie auf und sehen sie den Tatsachen in die Augen! Mit massenhaften Krankenhausschließungen erreicht man genau das Gegenteil. Ist schon sehr verwunderlich was hier passiert, um es mal vorsichtig auszudrücken.

  • 66
    36
    BuboBubo
    30.04.2021

    @censor: Sie vermissen Ihre Mai-Demo? Oder ist es nur der Verpflegungsbeutel? Ihnen wurden Spaziergänge verboten? Im Juni dürfen Sie nicht wandern? - Wann waren Sie eigentlich das letzte Mal in Erlbach dabei?

    Sie machen hier nur Polemik, weiter nichts. Warum eigentlich? Nach eigener Aussage sind Sie Rentner. Sie müssen keine Schulkinder betreuen, nicht im Home-Office arbeiten, keinen Laden betreiben. Intensiv-Stationen kennen Sie als Patient und fühlten sich dort gut versorgt - aber Empathie für die Leute, dir dort gerade auf dem Zahnfleich gehen? Fehlanzeige. Sie DÜRFEN spazierengehen. Sie DÜRFEN wandern. Allerdings nicht um Mitternacht - was für eine Menschenrechtsverletzung!

    "Wenn mir einer vor 2 Jahren gesagt hätte, du darfst wegen eines Virus nicht mehr in die Natur, ich hätte es nicht geglaubt."

    Sie dürfen nicht mehr in die Natur? Sie lügen, ohne rot zu werden!

  • 58
    60
    censor
    30.04.2021

    Mai-Demos verboten, Frühlingsspaziergänge abgesagt. Wandertour im Juni fällt aus.
    Gehts noch?

    Auf welche Spitze will man den Wahn noch treiben?
    Wie kann man den Menschen Bewegung im Freien verbieten?
    Was soll ungesund daran sein, sich an der frischen Luft und Sonne aufzuhalten?

    Wenn mir einer vor 2 Jahren gesagt hätte, du darfst wegen eines Virus nicht mehr in die Natur, ich hätte es nicht geglaubt.

    Ich glaube es auch heute nicht.
    Wer solche Entscheidungen fällt, der ist entweder von allen guten Geistern verlassen oder er will gar nicht, dass sich etwas bessert, denn Menschen einzusperren, ist erwiesenermaßen kontraproduktiv bei der Virenbekämpfung. Darüber haben sich zahlreiche Experten die Münder fusselig geredet.

    Viele Maßnahmenkritiker behaupten, die Angst vor dem Virus beneble den Verstand und verleite zu irrationalen Schritten. Wie so oft scheinen sie richtig zu liegen.

  • 25
    30
    blaupause
    30.04.2021

    @Kiki: Gemessen an der Bevölkerungszahl hat sich das Virus in den vergangenen sieben Tagen am schnellsten in Schöneck, Tirpersdorf und Bösenbrunn ausgebreitet, mitnichten in Plauen. Und nun?

  • 48
    21
    Mia
    30.04.2021

    Kiki

    Das ist doch ganz einfach: an den Menschen selbst.
    "Das Virus braucht den Menschen "

  • 46
    24
    Kiki
    30.04.2021

    Die Inzidenz wäre schon deutlich geringer, wenn man sich mal die Mühe machen würde rauszufinden, warum und wo die hohen Plauener Zahlen herkommen. Unsere Schulen bleiben somit nämlich weiter dicht, weil Plauen täglich die Inzidenz hoch hält.