Corona-Lage im Vogtland: Wie geht es weiter mit Impfterminen?

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Über die aktuelle Corona-Situation in der Region halten unsere Redakteurinnen und Redakteure Sie auf dem Laufenden.


Registrieren und weiterlesen

Lesen Sie einen Monat lang alle Inhalte auf freiepresse.de und im E-Paper. Sie müssen sich dazu nur kostenfrei und unverbindlich registrieren.


Sie sind bereits registriert? 

Das könnte Sie auch interessieren

22 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 14
    20
    gelöschter Nutzer
    17.03.2021

    Zu Tode getestet?

    Die Inzidenz wird nicht durch Tests nach oben getrieben, sondern durch das Virus. Die Erkrankten versterben nicht am Test, sondern an der Infektion.

    Seit Wochen ist bekannt, dass sich die Mutante B.1.1.7 im Vogtland ausbreitet. Sie ist deutlich ansteckender und hat zudem, wie eine dänische und mehrere britische Studien jetzt übereinstimmend nachgewiesen haben, ein um 60% erhöhtes Risiko für einen schweren oder tödlichen Verlauf von COVID-19 als die Wildform. (https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3792894 u.a.)

    Die Übertragungswege der Infektion sind bekannt: Tröpfchen und Aerosole aus der Atemluft des Menschen. Ob man dafür Verständnis hat oder nicht - die Weitergabe der Infektion erfolgt nahezu ausschließlich über diesen Weg, von Mensch zu Mensch. Im Büro, im Auto, in der Schule, im Laden, zu Hause, beim Tratsch auf der Straße usw.

    Und nun bitte das Rezept dagegen. Und zwar eines, mit dem alle zufrieden sind.

  • 24
    28
    gelöschter Nutzer
    17.03.2021

    Unser schönes Vogtland wird gerade zu Tode getestet und beim impfen geht es auch nicht weiter.

    Die Schulen und Kitas zu schließen hat absolut nichts gebracht und die Inzidenz wird durch die zig Tests weiter in die Höhe getrieben. Die Eltern verzweifeln langsam, die Kinder drehen durch, aber passt schon...dafür dürfen ab nächste Woche unsere tschechischen Kollegen wieder in die Betriebe, mit Tests, die man für unsere Kinder scheinbar nicht übrig hat. Es ist nur noch schwer nachzuvollziehen...

    Unser MP meint, es ist auch für Politiker im Moment sehr schwer, mag sein, aber er vergisst dabei, dass diese auch nach der Pandemie noch ihren gut bezahlten Job haben, denn wenn die Kurzarbeit endet, wird es Arbeitslose ohne Ende geben, von den zig kaputt gegangenen Selbstständigen möchte ich gar nicht erst reden.

    Nein, ich habe keinerlei Verständnis mehr.