Feuerwehreinsatz am Plauener Landratsamt: Das steckte dahinter

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Mitarbeiter mussten sich am Mittwochmittag ins Freie begeben, mehrere Retter rückten an. Der Fall erregte Aufmerksamkeit.

Plauen.

Feuerwehr und Rettungsdienstsind am Mittwochmittag zum Landratsamt im Plauener Stadtzentrum ausgerückt. Die Mitarbeiter der Kreisbehörde verließen das Gebäude und begaben sich in den Bereich Bahnhofstraße und Tunnel.

Doch was war passiert? Die Brandmeldeanlage hatte 12.42 Uhr ausgelöst, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr Plauen auf "Freie Presse"-Anfrage. Schnell gab es jedoch Entwarnung: Es habe sich um einen Fehlalarm gehandelt. Die Berufsfeuerwehr Plauen war mit zwölf Kameraden und vier Einsatzfahrzeugen vor Ort. Aufgrund der Gebäudegröße der Kreisbehörde wurden auch die freiwilligen Wehren Stadtmitte und Neundorf alarmiert. Sie konnten den Einsatz rasch abbrechen.

In den vergangenen Monaten hatte es wiederholt Feuerwehreinsätze am Landratsamt gegeben - tatsächlich gebrannt hatte es in keinem Fall. (cbo)

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.