Mit dem Bus von Plauen aus an die Talsperre Pöhl

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Linie fährt ab 1. Mai an Wochenenden ohne Anmeldung.

Plauen/Pöhl. Der Verkehrsverbund Vogtland verstärkt mit Saisonbeginn ab 1. Mai bis zum 31. August den Busverkehr zwischen der Stadt Plauen und dem Naherholungsgebiet Talsperre Pöhl.

Bereits jetzt ist eine Anbindung des beliebten Ausflugsziels über die Rufbus-Linie 74 aus Plauen sowie die Rufbus-Linie 76 aus Treuen gegeben. Die Rufbusse setzen aber eine telefonische Anmeldung des Fahrwunsches mindestens 60 Minuten vor Fahrtantritt voraus. Deshalb macht der Verkehrsverbund darauf aufmerksam, dass die Linie 74 ab Sonntag an Wochenenden und Feiertagen ohne Voranmeldung vom Plauener Busbahnhof über die Innenstadt (Haltestelle Tunnel) an die Talsperre verkehrt und die Gemeinden Jocketa und Thoßfell anbindet. In der Zeit der Sommerferien in Sachsen wird das Angebot noch um feste Fahrten unter der Woche erweitert.

An der Haltestelle Thoßfell, Dorfplatz, ist der Anschluss von der Linie 74 an die Taktbus-Linie 63 gegeben. Für Fahrgäste, die von Plauen nach Gansgrün wollen, besteht über diese beiden Linien mit kurzem Umstieg eine etwa zehn Minuten schnellere Anbindung an den hinteren Teil des Stausees.

Außer mit den Bussen ist die Talsperre ganzjährig per Bahn mittels RB 2 aus Cheb, Adorf, Plauen, Werdau, Zwickau sowie RB 5 aus Kraslice, Falkenstein, Plauen und Mehltheuer bis Bahnhof Jocketa erreichbar.us ;;Weitere Informationen unter Servicetelefon 03744 19449 oder im Internet www.vogtlandauskunft.de

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.