OB-Wahl-Kosten 90.000 Euro teurer

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Die zweite Runde der Oberbürgermeister-Wahl belastet das Plauener Stadtsäckel erheblich. Der städtische Finanzausschuss hat vor allem aus diesem Grund überplanmäßige Aufwendungen von 90.000 Euro bewilligt. Für die OB-Wahl am 13. Juni und die Bundestagswahl am 26. September hatte die Stadtverwaltung auf Grundlage der Wahlkosten des Jahres 2019 insgesamt 168.000 Euro angesetzt. Diese Summe erhöht sich nun auf 258.000 Euro. Es gibt aber auch andere Kostentreiber. So musste die Stadt allein für coronabedingte Hygienemaßnahmen 17.000 Euro mehr ausgeben. Weil Wahlbenachrichtigungen nicht mehr als Infopost versendet werden können, haben sich die Portokosten verdoppelt. (ur)

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.