Plauen: Stadt jagt trotz starken Schneefalls Temposünder

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Kommune blitzte aus einem Pkw nahe der Innenstadt. Der Wintereinbruch blieb nicht ohne Folgen auf das Vorhaben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 2
    1
    Zeitungss
    11.02.2021

    "Weisungsaufgabe der Stadt" sagt eigentlich alles. Nicht der Wassermangelwächter in einem Dampfkessel, sondern der Geldmangelwächter der Stadtkasse hat angesprochen, somit sind alle Dinge recht. @Mathias. ich komme auch zwangsläufig wieder auf die Anlage in Chrischwitz , "ein absoluter Gefahrenpunkt in Plauen", wenn auch menschenleer.

  • 2
    2
    Mathias11
    11.02.2021

    Ist an der Hammerstraße ein Kindergarten oder eine Grundschule mit hoher Gefährdung von Kinder? Dasselbe ist Augang Plauen Ölsnitzer Straße Richtung Ölsnitz, bei Einfahrt zum Tierheim, kurz vor dem Ortsausgang.

  • 5
    2
    kopfschuettler1
    10.02.2021

    In zwei Stunden zwei Fahrzeuge - das ist aber auch eine Superleistung. Hat eine Messung wegen der Schneeflocken überhaupt Bestand? Das würde ic h erst einmal überprüfen lassen. Plauen muss schon eine sehr arme Stadt sein, dass sie selbst bei diesem Wetter blitzen muss! Die Autofahrer haben bei diesem Wetter mit sich und den Straßen zu tun, da können sie die Abzocher und Wegelagerer nicht gebrauchen!

  • 3
    2
    frankjac
    09.02.2021

    Egal ob das Sinn macht oder nicht, die Finanzlage rechtfertigt alles.