Vogtländer spenden für Marine-Ehrenmal

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Plauen.

Vorstand und Mitglieder der Marinekameradschaft Plauen/ Vogtland haben dem Deutschen Marinebund 250 Euro für die Rekonstruktion des Marine-Ehrenmals in Laboe bei Kiel gespendet. Dieses 1925 initiierte Mahnmal für alle auf See Gebliebenen aller Nationen ist durch Wind, Wetter und Umweltbelastungen sanierungsbedürftig, berichtet Lutz Kowalzick. Für die etwa fünf Millionen Euro teure Rekonstruktion konnten Sponsorengelder und staatliche Fördergelder in Höhe von knapp vier Millionen Euro gesichert werden. Zur Finanzierung der Restlücke von etwa 1,2 Millionen Euro sammelt der Deutsche Marinebund als Eigentümer des Mahnmals unter dem Motto "Rettungscrew gesucht" nun noch weitere Spenden, von denen bereits über 220.000 Euro eingingen. Die Marinekameradschaft ruft die Vogtländer auf, für den Erhalt des knapp 70 Meter hohen Turmes am Ausgang der Kieler Förde zu spenden. (bju)

marine-ehrenmal-erhalten.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neu auf freiepresse.de
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.