Brand in Scheune: Eigentümer kann Pferde retten

Oberwinkel.

Zu einem Brand in einer Scheune ist es Dienstagnacht im Waldenburger Ortsteil Oberwinkel gekommen. Wie die Polizei mitteilte, war in der Scheune des Hofes an der Straße am Park ein Radlader in Brand geraten.

In der großen Scheune waren auch Zuchtpferde untergebracht, die noch rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden konnten. Die Feuerwehren aus der Umgebung waren schnell am Einsatzort und konnten den Brand löschen. Die Brandursache ist noch unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Auch die Höhe des Sachschadens ist noch unklar.

Nach Angaben des Hofbesitzers, der namentlich nicht genannt werden möchte, hörten Nachbarn kurz nach Ausbruch des Feuers, gegen 23 Uhr, laute Knallgeräusche und sahen daraufhin den Qualm. Wäre der Brand später passiert, hätte es demnach wahrscheinlich niemand mehr rechtzeitig mitbekommen. Unter dem Dach der Scheune sei Stroh gelagert gewesen, das vermutlich in Flammen aufgegangen wäre.

Dem Hofbesitzer zufolge wusste die herbeigerufene Feuerwehr sofort, wie sie die Pferde aus der Scheune befreien kann. Erst vor einem Jahr hatten die Kamerden dort den Ernstfall geprobt und die Räume besichtigt. Die 20 Zucht- und Fuhrpferde konnten dadurch schnell ins Freie gelassen werden. Eigentlich verbringen die Tiere die Nacht draußen, doch an jenem Abend waren in die Scheune gebracht worden, da sie am nächsten Tag neue Hufeisen bekommen sollten.

Den Schaden an dem in Brand geratenen Hoflader der Marke Schäffer schätzt der Landwirt auf rund 10.000 Euro.  Er ist nach eigenen Angaben unheimlich erleichtert, dass diese Verkettung von Zufällen eine Tragödie verhindert haben. (mikm/dha)

 

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.