Baden am Stausee nur mit Negativtest

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Reichenbach.

Mit dem Start in die Badesaison wird nun am Stausee Oberwald wieder Eintritt verlangt. Nur wer einen qualifizierten tagesaktuellen Negativtest vorweisen kann, darf das Stauseegelände betreten. Ein Selbsttest gilt nicht. Aber auch Gäste mit einem Genesenenbescheid und einem vollständigen Impfpass beziehungsweise einer gültigen Impfbescheinigung dürfen ins Gelände. "Wir sind berechtigt, die Einhaltung dieser Regeln stichprobenartig zu kontrollieren und das tun wir auch", so Ina Klemm, Geschäftsführerin der Tourismus und Sport GmbH. Für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres entfällt die Testpflicht. Besucher können sich auch auf dem Parkplatz am Haupteingang im Schnelltest-Drive-in am Bus testen lassen. Für die Nutzung der Freizeitanlagen wie Minigolf, Bootfahren und Sommerrodelbahn sowie an Imbiss und Kasse gilt Maskenpflicht. (hpk)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €