Eispiraten-Stadion im Sahnpark: Wo mitten im Sommer die Eiszeit beginnt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Damit die Crimmitschauer Eispiraten ins Training starten können, wird jetzt die Spielfläche präpariert. Noch ist die Eisfläche nicht 3,5 Zentimeter dick.

Crimmitschau.

Darauf haben die Fans der Eispiraten schon sehnsüchtig gewartet: Am Wochenende laufen die Eismaschinen im Kunsteisstadion im Sahnpark in Crimmitschau auf Hochtouren und läuten damit den Winter- bzw. Ligabetrieb ein. Es beginnt das Präparieren der Eisfläche. "Das Training der Eishockeyspieler soll dann am Montag starten", erklärt Stadtsprecherin Daniela Lange. Zuvor, also während des Sommerbetriebs, hatten die hiesigen Vereine, vor allem die Leichtathleten und Inlineskater, die Betonpiste in Beschlag genommen. Dafür wird die Eisfläche im April abgetaut. "Das erfolgt mit dem Ende des Spielbetriebs der Eispiraten", fügt Frank Süß, verantwortlicher Mitarbeiter im Kunsteisstadion, an.

Für die neue Eissaison wurde die Kälteanlage schon in der Vorwoche in Gang gesetzt und sukzessiv hochgefahren. Das heißt: Die Betonpiste wird unterkühlt. "Wir haben hierfür einen Zyklus entwickelt, der schonend ist, um die diversen Spannungen, die bei der Kälteeinwirkung auftreten, auszugleichen und Schäden zu vermeiden", erläutert der Stadionmitarbeiter. Das hat drei bis vier Tage gedauert. Erst wenn etwa Null Grad erreicht sind, bringen die drei Eismeister Jens Scholz, Stefan Wolf und Enrico Hamori das Wasser auf. Auch das ist inzwischen schon passiert. Dadurch ist eine zwei Zentimeter starke Eisschicht entstanden , die geweißt wurde. Am Mittwoch haben die Eispiraten die Werbebanner aufgebracht - darunter auch das Logo der Stadt Crimmitschau. Am Freitag folgt das Bemalen der 1800 Quadratmeter großen Spielfläche, deren Schicht nach dem Ende des Eisaufbaus gut 3,5 Zentimeter dick ist.

"Bis jetzt läuft alles nach Plan", freut sich Süß. Das sei auch wichtig. Denn: Neben dem Training der Eispiraten ab kommender Woche gibt es bereits am Sonntag, 29. August, das erste Vorbereitungsspiel gegen den Herner Eishockeyverein. Darüber hinaus findet nach Darstellung von Süß in der übernächsten Woche ein 14-tägiges Nachwuchstrainingslager statt. "Daran nehmen nicht nur Kinder und Jugendliche aus Crimmitschau teil", betont der Mitarbeiter des Kunsteisstadions.

Wie vor jedem Saisonbeginn im Eiskunststadion, haben die Eismeister diverse Wartungsarbeiten durchgeführt. So mussten unter anderem sämtliche Sicherheitseinrichtungen der Kälteanlage überprüft werden. "Das ist Vorschrift", so Süß. Glücklicherweise seien diesmal keine größeren Reparaturen in der Eishalle erforderlich gewesen. Einzig der obere Gang an der Anzeigentafel, der marode war, wurde in den zurückliegenden Wochen neu betoniert. "Dieses Bauvorhaben hatten wir für das Jahr 2021 im städtischen Haushalt fest eingeplant", erklärt die Sprecherin der Kommune, die als Betreiberin des Kunsteisstadions einen Eisbelegungsplan für die Saison 2021/22 erarbeitet hat. Fest steht derweil: Trotz der Eröffnung der Canada-Life-Kids-Arena, auf deren Eisfläche die jüngsten Sportler des ETC trainieren, wird sich am Umfang der Trainingszeiten des Vereins im "Sahn" nichts ändern.mit hof

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.