Hobbyschau öffnet ihre Türen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Crimmitschau.

Coronabedingt mit zwei Wochen Verspätung öffnet am Samstag die diesjährige Hobbyschau der "Heimisch heimlichen Künstler" im Jugendklub "Alte Feuerwehr" an der Schulstraße in Crimmitschau ihre Pforten. An der elften Auflage der Veranstaltung nehmen 20 Akteure aus der Region teil. Sie zeigen unter anderem Malerarbeiten, mit der Kettensäge hergestellte Kunstwerke und Fotografien. Geöffnet ist am Samstag von 14 bis 17 Uhr. Auf das das sonst üblichen Rahmenprogramm wird verzichtet. Ab Sonntag kann die Schau dann zu den Öffnungszeiten des Jugendklubs oder nach Voranmeldung besucht werden. "Es gelten die aktuellen Coronabestimmungen", sagt Christa Eichhorn vom Veranstalter. Der Jugendklub besteht seit 25 Jahren. "Das Jubiläum feiern wir im September", ergänzt die Leiterin der Einrichtung, Sabine Sprotte. (umü)

30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 22,49€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 22,49 €
Neu auf freiepresse.de