Werdauer will für Senioren einkaufen gehen

Die Krise und ich: Menschen aus Westsachsen berichten, wie sie der Corona-Krise begegnen. Diesmal: Ronny Deißler aus Werdau.

Der Werdauer Ronny Deißler arbeitet in der Hausverwaltung Stader und sieht derzeit viele verunsicherte ältere Menschen, denen er gern helfen möchte. Er hat sich entschlossen, für Bedürftige einkaufen zu gehen.

Ursprünglich wollte er das in seiner Freizeit oder zwischen seinen Arbeitswegen erledigen. Als sein Chef davon hörte, sagte der "Mach das. Dafür kannst Du Dir sogar frei nehmen." Der 31-jährige Familienvater will nichts dafür haben. "Ich würde das ehrenamtlich machen - für Menschen in und um Werdau."

Wer Hilfe braucht, soll ihn anrufen. Dann kommt er vorbei, notiert, was benötigt wird, geht einkaufen und holt sich gegen Quittung das Geld zurück. Seine Tel.-Nr. 0176 28602999 (upa)

 


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
2Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 0
    0
    CPärchen
    24.03.2020

    Cooler Typ! Danke Ronny, dass du das tust!

    Wir gaben unser Angebot auch bereits an ältere Nachbarinnen ab und auch wenn diese es nicht so gern annehmen wollen (Stichwort: Autonomie), so merkt man denen an, dass es sie sehr freut.

  • 5
    2
    Distelblüte
    23.03.2020

    So muss das.