Der neue Präsident ist ein Erzgebirger

Bürgermeister von Grünhainichen steht Jugendherbergswerk vor

Grünhainichen.

Der CDU-Landtagsabgeordnete und Grünhainichener Bürgermeister Günther Schneider ist auf der bundesweiten Mitgliederversammlung des Deutschen Jugendherbergswerkes zum neuen Präsidenten gewählt worden.

Schneider stand elf Jahre an der Spitze des sächsischen Landesverbandes. Wie er sagte, habe die Suche nach einem Nachfolger für Angela Braasch-Eggert, die das Amt 16 Jahre begleitete, schon frühzeitig begonnen. Schneider: "Vor zwei Jahren sind mehrere Vorstandskollegen auf mich zugekommen und fragten mich, ob ich diese Aufgabe übernehmen würde." Bei dem Ehrenamt gehe es vor allem um Repräsentationsaufgaben. Diese Arbeit passe zu ihm, sagt er. "Deshalb habe ich Ja gesagt. Ich freue mich, dass ich bei der Wahl mit knapp 94 Prozent Zustimmung ein sehr gutes Ergebnis erreicht habe." Der Hauptverband, dem er nun vorsteht, sei unter anderem für die Zusammenführung der verschiedenen Interessenlagen und die einheitliche Vermarktung der Landesverbände zuständig. "Wir kümmern uns zudem um den internationalen und nationalen Jugendaustausch." Eine weitere Aufgabe sehe er darin, dass wir an herausgehobenen, also teuren Standorten unsere Präsenz ausbauen."

Günther Schneider ist verheiratet und hat fünf Kinder. In seiner Freizeit läuft er gern längere Strecken und liebt das Klavierspiel.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...