Falkenstein beauftragt Gutachter für Heine-Linden

Stadtrat hebt bisherigen Beschluss zur Straßenplanung auf

1Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 1
    2
    gelöschter Nutzer
    22.07.2012

    ES GEHT AUCH BILLIGER:

    Hier die "preußische Methode":

    Man nehme eine Einbahnstraße und teilt diese in Fahrtrichtung von Rechts nach links wie folgt ein:

    - Radweg (in beide Richtungen offen)
    - Richtungsfahrbahn (für Fz. über 3,5t gesperrt, aber so breit, dass auch Rettungsfahrzeuge durchkommen
    - Parkspur für PKW.

    Fazit:

    Die Bäume bleiben stehen, vielleicht muss nur die "Verschleißdecke" mal erneuert werden.

    Hinzu kommen dann lediglich die Kosten für die Markierungen (Farbe und Schilder).

    Der ursprüngliche Zustand der Straße würde erhalten bleiben, die "liebe Seele" hätte ihre Ruhe und die Bäume natürlich auch.

    ... und von "Oben" und von "Weitem" sähe F'stein wenigstens immer noch wie eine vogtländische Kleinstadt aus und nicht wie ein nackter "Kinderar..."!

    Übrigens:
    Für die Idee verlange ich keinen Cent, obwohl ich seit über 30 Jahren nicht mehr im Vogtland wohne.

    Vielleicht wünsche ich mir deshalb, dass das Vogtland wenigstens seinen landschaftlichen Reiz nicht verliert - auch wenn es in anderen Punkten für mich seinen Reiz verloren hat.

    Heimat bleibt Heimat - trotz alledem!



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...