Chemnitz: Drei Verletzte nach Massenschlägerei vor Diskothek

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

66 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    0
    gelöschter Nutzer
    06.03.2017

    @Pixelghost, stimmt und man(n) oder Mädchen konnten auch unter 18 Jahren die Disko voll auskosten. "Meine" Austauschschüler sind in der Regel zwischen 16 und 18 Jahre alt und haben Bedürfnisse, die ich nachvollziehen kann. Da hilft dann nur der "Muttizettel", denn wenn vor 23:00 Uhr nichts anfängt, kann man schlecht verlangen, dass sie um 24:00 Uhr wieder zu hause sind. Hat bisher auch immer prima funktioniert. Allerdings gehen sie auch nie allein auf Tour. Zwei, drei FreundInnen sind immer dabei, die sie auch bis vor die Haustür bringen, oder gleich mit hier übernachten.

  • 4
    0
    Pixelghost
    06.03.2017

    Mensch aussaugerges, das waren damals andere Zeiten. Diskotheken oder der sog. "Bumms" in der Dorfkneipe gingen um 17 oder 19 Uhr los und um Mitternacht war Schluss. Und wenn es in der Nähe nichts gab, bin ich mit dem Motorrad schon mal "ne Ecke" gefahren und war dann auch erst nach 01.00 Uhr wieder zuhause.
    Und Sonntags haben die Diskotheken um 22.00 Uhr dicht gemacht.

    Heute gehen die Diskotheken doch erst um 22 oder 23 Uhr los. Und was spricht dagegen am Sonntagmorgen bis 3 oder 4 Uhr zu feiern? Nichts. Von den Feierwütigen muss offensichtlich keiner am Sonntagmorgen zur Arbeit. Und wenn - deren Entscheidung!
    Was sich erlebt habe - und das nicht nur einmal - war, dass junge Fussballer total übernächtigt zum Fussballspiel kamen. Aber der Trainer brauchte ja jeden... Das hat man dann auch auf dem Platz gesehen.
    Um das Geld der jungen Leute mache ich mir keine Gedanken. Das müssen die selbst wissen.

    Warum wurde denn die Gruppe aus der Diskothek verwiesen? Was haben die gemacht?

  • 4
    3
    aussaugerges
    06.03.2017

    Das ich in meinem Leben,nur 1mal bis um 3 Uhr auf war und dann zum Lehrgang oder auf Arbeit gegangen währe,undenkbar.
    Da hätte mein Geld auch gar nicht ausgereicht.

  • 8
    0
    aussaugerges
    06.03.2017

    Ist denn die Dikothek auch auf die Wünsche unserer Gäste eingegangen.?

  • 19
    2
    uwecz
    05.03.2017

    Ja unsere freundlichen "Besucher" aus dem Ausland...

  • 20
    2
    Dorpat
    05.03.2017

    Der "Besuch aus dem Ausland" kann sich scheinbar wieder nicht benehmen!