Chemnitz: Freibad Erfenschlag soll wieder eröffnet werden

Die Stadtverwaltung erhält den Auftrag, ein Konzept für Sanierung oder Neubau sowie den Badbetrieb vorzulegen.

Das seit 2014 geschlossene Freibad Erfenschlag bleibt in städtischem Besitz und soll von einer Betreibergesellschaft möglichst unter Einbindung des Bürgervereins Erfenschlag wiedereröffnet werden. Diesen Antrag der CDU-Fraktion hat der Stadtrat in seiner Sitzung am Mittwochabend nach langer und kontroverser Diskussion mit 34 Ja- gegen 21 Neinstimmen angenommen.

Damit lehnten nicht nur die insgesamt 31 anwesenden Stadträte von CDU, AfD, Pro Chemnitz und FDP das von Linken und SPD unterstützte Vorhaben der Stadtverwaltung ab, das Freibad abzureißen und durch eine naturnahe Freizeit- und Erholungsfläche mit Spielplatz zu ersetzen. Stattdessen soll die Stadtverwaltung nun rechtzeitig vor der Diskussion über den Doppelhaushalt 2021/22 ein Konzept für Sanierung oder Neubau einschließlich der notwendigen Investitionen sowie für die Betreibung des Freibades vorlegen. (mib)

8Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 10
    5
    CPärchen
    31.10.2019

    @Interessierte: Doch, das gabs bei uns mal. Von 1933-1990 waren sich offiziell immer alle einig. Das Modell führt auch noch heute die Menschen in Nordkorea und China zum ewigen Glück^^

  • 6
    11
    Interessierte
    31.10.2019

    Hier sind es die Linken und die SPD , in anderen Fällen sind es wieder andere Parteien , die etwas ablehnen ; irgend jemand muß wohl immer dagegen sein - in einer Demokratie , einstimmig war doch wohl noch nie etwas ?

  • 10
    11
    noersch
    31.10.2019

    Wer wohnt da,um solcher Verschwendung seine Stimme zu geben.

  • 7
    14
    Hinterfragt
    31.10.2019

    Richtige Entscheidung und das soger Fraktion über greifend.

    Lieber das Steuergeldern für das Bad, was Sinn macht, als für die neue Rathaus-Kommunikations-App

  • 8
    8
    mathausmike
    31.10.2019

    Eine sehr gute Entscheidung,
    dass das Erfenschlager Bad erhalten bleibt!

  • 15
    2
    lfa
    31.10.2019

    @jeverfanchemnitz: Dann wird es ja Zeit, dass ordentliche öffentliche Nahverkehrsanbindungen geschaffen werden, damit sich Rentner und Enkel auch gegenseitig und die Freibäder besuchen können.

  • 4
    16
    franzudo2013
    30.10.2019

    Wozu gibt es Stadträte? Wenn jeder, der laut schreit, seinen Willen bekommt, kann man es auch lassen. Die Krakeeler tragen keine Verantwortung für den Haushalt, die gewählten Volksvertreter schon.
    Frau Ludwig, treten Sie am besten gleich zurück. Sie haben noch nicht mal so ein Thema wie das Freibad Erfenschlag im Griff.

  • 15
    18
    jeverfanchemnitz
    30.10.2019

    Erfenschlager und Reichenhainer Renter gehen mit Ihren Enkeln, die wohl meist woanders Zuhause sind, baden. Haben alle kein Auto um in 10 min nach Einsiedel oder Bernsdorf zu kommen. Liebe Stadträte. Wo ist Euer Verstand. Es gibt ja wohl überhaupt keine sinnvolleren Möglichkeiten, das Chemnitzer Steuergeld auszugeben.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...