Corona-Lage in Chemnitz: Schulen und Kitas öffnen wieder

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die aktuellen Entwicklungen rund um die Pandemie in der Stadt und der Region im Überblick.

Corona-Zahlen: Die Sieben-Tage-Inzident in Chemnitz liegt auch am Freitag weiter deutlich unter 100. Laut RKI stieg der Wert aber wieder leicht an - auf jetzt 76,6 (+2,9). 33 neu nachgewiesene Infektionen wurden gemeldet, insgesamt sind es bisher 16.805. Zwei weitere Menschen sind im Zusammenhang mit dem Virus verstorben, insgesamt sind damit 497 in Chemnitz im Zusammenhang mit dem Virus gestorben. Nach Angaben der Stadt werden derzeit 161 Menschen mit Covid-19 im Krankenhaus behandelt, das sind fünf weniger als am Donnerstag. 37 davon befinden sich auf der Intensivstation (-2). Von aktiven Fällen sind derzeit vier Schulen und Horte sowie zwei Kitas betroffen.

Schulen und Kitas öffnen: Fünf Tage lang ein Inzidenzwert unter 150 - mit 76,7 am Donnerstag (Stand: 0 Uhr) sind in Chemnitz die Voraussetzungen für zwei Öffnungsschritte erfüllt. Für Schulen, Kitas und Horte lag die Latte bei 165 - sie dürfen ab Freitag im Wechselmodell (Schulen), eingeschränkten Regelbetrieb (Kitas) und festen Gruppen (Horte) wieder öffnen. Am Freitag kündigte dann das Kultusministerium an, dass ab Montag die Grundschulen wieder in den eingeschränkten Regelbetrieb starten dürfen. Gleiches gilt für Förderschulen.

Einzelhandel erwartet langsamen Start: Neben den Schulen und Kitas dürfen auch die Geschäfte in Chemnitz wieder ihre Türen öffnen. Zunächst aber nur dann, wenn der Kunde zuvor einen Termin gemacht hat und einen aktuellen negativen Coronatest mitbringt. Die Händler freuen sich auf den Neustart, erwarten aber zunächst einen langsamen Start. Und einige Läden öffnen erst gar nicht.

Digitaler Rundgang durch Ausstellung: Seit dem diesjährigen Internationalen Museumstag bietet das Naturkundemuseum einen digitalen Besuch an. Per Internet können Interessierte eine Reise durch die Einrichtung im ehemaligen Kaufhaus Tietz unternehmen. Informationen zum Zugang stehen auf der Internetseite des Museums. Dort erhalten Hobbyfotografen auch Auskünfte zu den Teilnahmebedingungen für den Fotowettbewerb des Hauses, in dessen Mittelpunkt der Apfelbaum steht. Einsendeschluss ist der 31. Mai kommenden Jahres. Weitere Informationen erhalten Interessierte unter www.naturkundemuseum-chemnitz.de

Leichte Entspannung am Klinikum: Die Intensivstation am Klinikum Chemnitz ist auch in dieser Woche durchgehend mit rund 30 Covid-19-Patienten belegt. Aufgrund der hohen Belastung bleibt das Operationsgeschehen bis auf Weiteres auf rund 50 Prozent limitiert. Das bedeutet nach Angaben eines Sprechers, dass weiterhin keine geplanten Operationen stattfinden, sondern nur chirurgische und konservative Notfallpatienten versorgt werden können. Erste Zeichen der Entspannung zeigen sich im Bereich der Normalstation.

Tschechien lockert Einreiseregeln: Tschechien erkennt Impfausweise aus Deutschland an. Wie das Außenministerium bestätigt, ist ab 22 Tage nach der ersten Impfung eine Einreise nach Tschechien ohne Test und Quarantäne möglich. Diese Regelung gilt unabhängig vom Impfstoff. Die Einreiseanmeldung bleibt aber Pflicht. Ganz zurück zur Normalität geht es deshalb aber noch nicht. Welche Regeln in Tschechien jetzt gelten, das erfahren Sie hier.

Limbach-Oberfrohna

Bibliothek öffnet wieder: Nach Pfingsten steht den Limbach-Oberfrohnaern die städtische Bibliothek wieder zur Verfügung. Aber die Angebote der Einrichtung in der Moritzstraße 12 sind auf Ausleihe und Rückgabe von Medien beschränkt. Gleichzeitig dürfen sich maximal 13 Besucher in der Bibliothek befinden. Die Aufenthaltsdauer ist auf 15 Minuten begrenzt. Die Kontaktnachverfolgung erfolgt über das Scannen eines QR-Codes (Corona-Warn-App oder Luca-App) oder über das Ausfüllen eines Vordruckes. Erlaubt ist der Zutritt nur mit Mund-Nase-Bedeckung. Schon ausgeliehene Medien wurden automatisch bis 18. Juni verlängert. Bis dahin fallen keine Säumnisgebühren an.

Inzidenzwert fällt weiter: Die Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis Zwickau ist am Donnerstag weiter gesunken. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts ist der Wert, der angibt, wie viele Neuinfektionen in den vergangenen sieben Tagen je 100.000 Einwohner nachgewiesen wurden, am Donnerstag auf 88,6 gefallen. Am Mittwoch war die Inzidenz zum ersten Mal seit fast zehn Wochen auf unter 100 gesunken und betrug 99,0. Den Angaben des Landkreises zufolge wurde das Virus seit Beginn der Pandemie bei 26.339 Westsachsen festgestellt. Zudem meldete das Landratsamt am Donnerstag vier weitere Todesfälle. 1030 Menschen sind demnach seit Pandemiebeginn an oder mit Corona verstorben. Die Corona-Hotline 0375 440221111 des Landkreises ist, anders als an anderen Feiertagen, laut dem Landratsamt am Pfingstmontag nicht erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.