Gewalttätige Auseinandersetzungen im Chemnitzer Zentrum

Chemnitz.

Am Wochenende ist es an der Brückenstraße zu zwei Auseinandersetzungen zwischen mehreren Männern gekommen. Dabei wurden drei Menschen leicht verletzt.

Wie die Polizei am Sonntag informierte, kam es in der Nacht zum Samstag zunächst zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem unbekannten Mann und einem 24-Jährigen Deutschen. Der Unbekannte soll einem vorbeifahrenden Polizeifahrzeug eine beleidigende Bemerkung hinterher gerufen haben, woraufhin ihn der 24-Jährige ansprach. In Folge des Disputs kamen 15 weitere Menschen seitens des unbekannten Mannes hinzu. Daraufhin kam es zur körperlichen Auseinandersetzung. Der 24-Jährige sowie sein 29-jähriger Begleiter wurden dabei getreten und geschlagen und erlitten leichte Verletzungen. Der 29-jährige Deutsche wurde offenbar mit einem Messer verletzt. 

Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizei stellten im Rahmen einer Tatortbereichsfahndung im Umfeld des Tatorts drei Tatverdächtige fest. Gegen einen 30-jährigen Marokkaner, einen 30-jährigen Libyer und einem 18-jährigen Libyer wird wegen des Verdachts des Landfriedensbruchs sowie der gefährlichen Körperverletzung ermittelt. Die drei Männer wurden auf Weisung der Staatsanwaltschaft nach ersten polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zum Tatverlauf und den Tatbeteiligungen dauern an. 

In der Nacht zum Sonntag dann wurden Beamte der Polizei von einem leicht verletzten Mann angesprochen. Der 32-jährige Deutsche gab an, dass mehrere Unbekannte ihm bei einer Auseinandersetzung eine Jacke und ein Rucksack gestohlen haben. Laut Polizei konnten Beamte in der Waisenstraße drei 16-jährige Tatverdächtige stellen, dabei handelt es sich um zwei Afghanen und einen Russen. Einer der Jugendlichen trug die Jacke des 32-Jährigen. Der Rucksack wurde in einem Gebüsch gefunden. Die jeweilige Tatbeteiligung und das Geschehen im Vorfeld der Auseinandersetzung sind Teil weiterer Ermittlungen. (fp)

1717 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 9
    1
    FakeNewssindReligionsmonopol
    12.10.2020

    lax123: Was sind dann die Gewalttäter für Sie - egal woher -, wenn wir hier schon Nazis sind? Das ist ja schon die maximale Steigerung.

    Wenn ich jetzt davon ausgehe, dass wir alle hier bisher straffrei geblieben sind und auch noch kein Menschenleben ausgelöscht haben. Nazis/Faschisten habe ich als Sadisten, als Mörder aus Freude und Hass kennen gelernt.

    Ich weiß, dass sich zum Beispiel die Empörung bei Artikeln mit biodeutschen christlich sozialisierten Kinderschändern in Grenzen hält während Meldungen über anders verwurzelte Gleichgesinnte oft die Kommentarfunktion sprengen. Das ist allerdings noch kein Indiz für die Bezeichnung der Kommentierenden als Sadisten

  • 14
    1
    Nixnuzz
    12.10.2020

    "Warum werden diese Leute wieder freigelassen? " Weil das juristische Tradition ist... Schlimm ist das wenn diese Feststellung das Zwischenergebnis eines Leiter einer Mordkommission nach reiflich Berufsjahren ist. Wenn die Justiz im Papierdickicht versackt und keine - pardon - Schnellgerichte mit Kurzzeithaftstrafen agieren kann. Und Clans die besten Anwälte bereitstehen haben...

  • 19
    1
    Malleo
    12.10.2020

    MuellerF
    Schon mal was von Aufklärung und Sozialisierung gehört?
    Und diese Leute bringen ihr Anspruchsdenken in hohen Maß nich mit ihren Fähigkeiten zur Deckung.
    Kein Job, kein Geld,keine Wohnung/ Haus, keine dt. Frau, keine Perspektive, kein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft weil auch Sprache und Kulturverständnis fehlen.
    Man bleibt unter sich und wer nichts zu verlieren hat,wird schnell mal kriminell.
    Steigert so das Ego.
    Reicht diese schonende Begründung?

  • 30
    1
    wollvieh1
    12.10.2020

    Warum werden diese Leute wieder freigelassen? Schnelligkeit ist gefragt! Wenn das unter den juristischen Mantel gekehrt wird, dann wird das Sicherheitsgefühl der seriösen Bevölkerung (Wohlgemerkt Einheimische und Ausländer!!) mit Füßen getreten, Ängste werden geschürt, Unsicherheiten breiten sich weiter aus! Ich frage mich: Wohin führt diese Entwicklung? Wehret den Anfängen! In jeder (!) Hinsicht!

  • 6
    24
    MuellerF
    12.10.2020

    " Gegenfrage: Ist es besser, wenn die Straftaten auf deutschem Boden stattfinden?

    Antwort: Für die "importierten" Täter auf jeden Fall. Für die Opfer aus unserer Bevölkerung nicht. "


    Ich finde KEINES der beiden Szenarien besser - weil ich keine Sortierung der "Wichtigkeit" von Opfern nach deren Herkunft vornehme.
    Ob die Täter für die gleichen Taten in ihren Herkunftsländern schneller u./ o. härter bestraft würden, ist spekulativ.

  • 4
    26
    MuellerF
    12.10.2020

    Von 12 rote-Daumen-Gebern hat keiner eine Antwort?
    Danke für diese Dokumentation argumentativer Leere!

  • 34
    5
    mops0106
    12.10.2020

    Wir haben sehr viele junge Männer aufgenommen, die altersmäßig die größte Gruppe der Gewalttäter stellen laut Statistik und nehmen ständig mehr auf, obwohl vor allem die letzten Jahre gezeigt haben, dass eine Integration meist nicht gelingt (Parallelgesellschaften).

    Und was diese Leute in ihren Heimatländern treiben würden, wäre Sache der Justiz dieser Länder. Deren Behörden sind froh, die Leute los zu sein; haben auch Gefängnisse geleert.

    @MuellerF: "Und wäre es etwa besser, wenn solche Straftaten auf nichtdeutschem Boden verübt würden? Weil es dann ja "nur" Landsleute der Täter trifft?"

    Gegenfrage: Ist es besser, wenn die Straftaten auf deutschem Boden stattfinden?

    Antwort: Für die "importierten" Täter auf jeden Fall. Für die Opfer aus unserer Bevölkerung nicht.

  • 61
    12
    Malleo
    12.10.2020

    Wer halb Kalkutta aufnimmt, rettet nicht Kalkutta sondern wird selbst Kalkutta.
    P. Scholl- Latour.

  • 6
    31
    Hinterfragt
    11.10.2020

    @lax123; Sie wissen mehr über die Ermittlungsergebnisse?
    Bisher wurde noch nicht kommuniziert,ob Männlein oder Weiblein, ob deutscher oder sonst was!

  • 15
    54
    MuellerF
    11.10.2020

    " "importierte" Gewalt"

    Ein sinnloser Begriff!
    Woher soll man denn (vorher) wissen, wer von den Menschen mit Migrationshintergrund nach dem Grenzübertritt nach Deutschland dann hier mal gewalttätig straffällig wird ?

    Und wäre es etwa besser, wenn solche Straftaten auf nichtdeutschem Boden verübt würden? Weil es dann ja "nur" Landsleute der Täter trifft?

  • 58
    9
    Christian1984
    11.10.2020

    @lax123: Ein Problem mit der durch die Migration der vergangenen Jahre verursachter Gewalt zu haben ist bei Ihnen Nazi? Mhm, das wiederum halt ich für eine seltsame Sichtweise.
    Meiner Meinung nach führt dieser Themenkomplex aus folgenden Gründen immer wieder zu umfassenden Diskussionen: Straftaten, welche z.B. dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind, werden durch die Politik eindeutig benannt und verurteilt. Bei Kriminalität hervorgerufen durch Migranten folgt zumeist kein Statement. Und wenn doch, dann wird zumeist heruntergespielt bzw. verharmlost. Im realen Alltag der Bürger lässt sich das Problem leider nicht so einfach ausblenden.
    Und der zweite Punkt wurde von einem meiner Vorposter bereits erwähnt: ohne die ungeordneten Migrationsbewegungen der vergangenen Jahre gäbe es diese Straftäter hier schlicht und ergreifen nicht! Das Problem ist hausgemacht und die Politik weigert sich die Ursachen anzuerkennen bzw. geschweige denn zu beseitigen.

  • 78
    17
    mops0106
    11.10.2020

    @lax:
    Zum x-ten Mal: Auch unter solchen Artikeln haben wir schon diskutiert und es steht wohl außer Frage, dass jeder möchte, dass dieser Typ bald gefasst wird.

    Da wir auch deutsche Straftäter jeder Art haben, möchten viele - zu denen gehöre auch ich - aber nicht noch "importierte" Gewalt. Das hat mit Nazis überhaupt nichts zu tun. Und dass Sie Menschen, die Sie nicht kennen, so titulieren, zeigt mir mal wieder, dass Menschen, die sich für total moralisch und tolerant halten, das oft nicht sind.

  • 26
    59
    lax123
    11.10.2020

    Unser täglichen Nazi-Kommentare gib uns auch heute. Jungs - wenn Deutsche Gewalttäter sind, warum eskaliert ihr da nicht auch so? Was ist mit dem Typ der Autos und Carports anzündet? Warum keine solchen Kommentare unter diesen Artikeln?

  • 40
    28
    ths1
    11.10.2020

    Die Chemnitzer*innen wissen es längst: Nur so wird man Kulturhauptstadt.

  • 39
    28
    20Online20
    11.10.2020

    @Hase&Igel
    Genau seitdem bunt und weltoffen..

  • 65
    44
    Hase und Igel
    11.10.2020

    Ich hätte direkt Lust, sonntäglich durch das Zentrum zu flanieren. Man erlebt bestimmt was dabei. Von wegen langweilige Chemnitzer Innenstadt. Da hat sich seit 2015 vieles verbessert!

  • 64
    40
    Christian1984
    11.10.2020

    Ich bin mir sicher, dass solche Vorfälle verschwinden werden, sobald die Reichskriegsflagge auch in Sachsen verboten sein wird - Ironie off...