Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Massenproteste im Iran: Solidaritätskundgebung in Chemnitz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Teilnehmer bekunden ihre Verbundenheit zu den inhaftierten Menschen im Iran. Sie rufen "Frauen, Leben, Freiheit".

Chemnitz.

Rund 200 Menschen sind am Samstagnachmittag einem Aufruf der Initiative "#Iran Protest Chemnitz" gefolgt. Vor dem Karl-Marx-Monument in der Chemnitzer Innenstadt bekundeten sie ihre Solidarität mit den im Iran nach den Protesten gegen die Islamische Republik inhaftierten Menschen. Es sollen etwa 14.000 Frauen und Männer sein, die dort wegen der Teilnahme an Demonstrationen im Gefängnis sitzen.

Neben Gesang und Musik wurden Textbeiträge vorgelesen. Es waren die Bilder von Vermissten, Getöteten und Inhaftierten zu sehen. Immer wieder wurde das Motto der landesweiten Demonstrationen im Iran, "Frauen, Leben, Freiheit" gerufen. Auf der Solidaritätskundgebung waren neben iranischen Flaggen auch ukrainische Fahnen zu sehen. Auslöser der Massenproteste im Iran war der Tod der 22-jährigen iranischen Kurdin Mahsa Amini im September. (hfn)