Ministerpräsident Kretschmer besucht türkisches Restaurant "Mangal"

Der sächsische Ministerpräsident Michael Kretschmer hat am Freitag das türkische Restaurant "Mangal" besucht, das vor drei Wochen durch einen Brandanschlag komplett zerstört worden ist. Er wolle dem Wirt Mut und Solidarität zusprechen und hoffe, dass die Täter gefunden und vor Gericht gestellt werden, sagte Kretschmer dem Gastronomen. Weil ein politisch motivierter Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann, hat das Polizeiliche Extremismus- und Terrorismus-Abwehrzentrum des Landeskriminalamtes (LKA) die Ermittlungen übernommen. Es wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes in Verbindung mit besonders schwerer Brandstiftung ermittelt.
Der Ministerpräsident betonte, dass man die Hintergründe der Tat noch nicht kenne, aber ein "fremdenfeindlicher, rassistischer Hintergrund" zu vermuten sei. Der Wirt sei jemand, der sich in Chemnitz wohlfühle und der gern hier sei, so Kretschmer nach einem rund 20-minütigen Gespräch mit Tolasoglu. "Wir alle müssen uns vor solche Menschen stellen", sagte der Ministerpräsident.
Seit Ende August sind in der Stadt zudem ein jüdisches und zwei syrische Restaurants angegriffen worden. (hfn)

 

 

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...