Abo
Sie haben kein
gültiges Abo.
Schließen

Neben Altkleidercontainer und Sperrmüll: Das hat es mit diesem Kunstwerk in Chemnitz auf sich

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Passanten wundern sich über eine Skulptur an der Heinrich-Schütz-Straße in Chemnitz. Diese erscheint ihnen vernachlässigt.

Direkt daneben steht ein Altkleidercontainer, auch Sperrmüll wird häufig abgelagert. Was macht eine Skulptur an dieser Stelle neben einem Wohnhaus an der Heinrich-Schütz-Straße in unmittelbarer Nähe zum Stadion des CFC?

Zum kommunalen Besitz an Kunst im öffentlichen Raum gehört sie nicht. Der Kulturbetrieb, der für diesen Bestand verantwortlich ist, weiß aber Bescheid um die Problematik. "Es ist eine Arbeit des bereits verstorbenen Leipziger Künstlers Dieter Dietze und wurde auf dem Gelände der ehemaligen Bezirkskunstwerkstätten Karl-Marx-Stadt abgestellt, weil sie am ursprünglich geplanten Standort im Stadtzentrum von Karl-Marx-Stadt nicht erwünscht war."

Dietze, Jahrgang 1937, hatte in Leipzig und Dresden Bildhauerei studiert. Er verstarb 2000 in Neukirchen, wo er seit 1993 ein Atelier hatte.

Heutiger Eigentümer des Grundstückes, wo die Skulptur wie entsorgt herumsteht, ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben. Die Anstalt bemüht sich um eine Lösung des Problems, also um einen würdigen Aufstellungsort, steht dabei in Verbindung mit der Kulturverwaltung der Stadt.

Das könnte Sie auch interessieren