Autor berichtet aus Flüchtlingslager

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Annaberg-Buchholz.

Anselm Oelze ist an diesem Freitag in der Annaberger Stadtbibliothek zu Gast. Der Autor liest aus seinem Buch "Die Grenzen des Glücks. Eine Reise an den Rand Europas". Das Werk befasst sich mit der Situation kurz nach dem Brand des Flüchtlingslagers Moria auf der Insel Lesbos im September 2020. Er selbst hat sich dafür auf die Reise nach Griechenland begeben und das Nachfolgelager Kara Tepe besucht, wie es in der Ankündigung heißt. Vor Ort konnte er mit den Betroffenen sprechen, welche im Lager leben müssen, und gewann Einblicke in die Arbeit hinter den Kulissen der Hilfsorganisationen. Aus dem Erfahrenen und Reflektierten entstand der neu erschienene Essay. Die Lesung wird begleitet und moderiert von dem Literaturkritiker Dr. Tino Dallmann. Der Eintritt ist frei, los geht es 18 Uhr. (urm)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.