Wie vor 500 Jahren: Annaberg für ein Wochenende wieder Töpferstadt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Mehr als 80 Meister ihrer Zunft zeigen bis Sonntag beim Europäischen Töpferfest ihr Handwerk und ihre Arbeiten.

Annaberg-Buchholz. Ganz standesgemäß mit eigens verfassten Versen in Reimform hat Nachtwächter Rainer Eckel am Freitagabend in Annaberg-Buchholz das Europäische Töpferfest eröffnet. Mehr als 80 Meister ihrer Zunft verwandeln bis zum Sonntag die verwinkelten Gassen der historischen Altstadt wieder in eine Töpferstadt, deren Tradition bereits 1519 vom ersten Töpfer begründet worden war. Die Altstadtfreunde Annaberg beleben seit 1997 im Abstand von vier Jahren regelmäßig dieses wichtige Kapitel Stadtgeschichte wieder.

Zur siebenten Auflage am Wochenende zeigen mehr als 80 ihr Handwerk und ihre Arbeiten. Darunter sind auch 16 Künstlerinnen und Künstler aus dem europäischen Ausland -  etwa aus Tschechien, der Slowakei, Polen, Ungarn, der Ukraine, den Niederlanden und den baltischen Republiken. Für die Altstadtfreunde auch ihr Beitrag zum "Haus Europa". Bis Sonntag können die Besucherinnen und Besucher die Vielfalt und die Kreativität dieser altehrwürdigen Handwerkszunft bewundern und parallel dazu ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm genießen, dass von Musik unterschiedlichster Genres bis zu Mitmachangeboten für die Jüngsten reicht. (af)
 

Das könnte Sie auch interessieren

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.