16-Jähriger flüchtet mit frisierter Simson vor Polizei in Gerstenfeld

Stützengrün.

Mit einem frisierten Moped ist ein 16-Jähriger vor der Polizei geflüchtet - und in einem Gerstenfeld schließlich gestellt worden. Die Polizei hatte am Donnerstag auf der Auerbacher Straße (B 169) eine Verkehrskontrolle durchgeführt.

Die Beamten wollten zwei Mopeds kontrollieren. Einer der Mopedfahrer (16) wich dem mit Anhaltekelle auf der Straße stehenden Polizisten aus, fuhr über den Grünstreifen, ignorierte die Anhaltezeichen der Polizei und flüchtete über Wiesen und Felder. Ein Polizist (36) nahm mit seinem BMW-Motorrad die Verfolgung der Simson auf. In einem Gerstenfeld, etwa 1,5 Kilometer nach der Kontrollstelle, stockte dann die Simson. Offensichtlich ging der Motor aus. Der 16-Jährige stürzte, blieb aber unverletzt. Der 16-Jährige soll teilweise mit einer Geschwindigkeit von 100 km/h unterwegs gewesen sein. Das Moped wurde sichergestellt und eine Anzeige wegen verbotener Kraftfahrzeugrennen gefertigt.

Der zweite Jugendliche konnte an der Kontrollstelle angehalten werden. Auch er war offensichtlich mit einem frisierten Moped unterwegs. Damit ist die Betriebserlaubnis für beide Fahrzeuge erloschen. Da die Simsons durch die gesteigerte Leistung als Leichtkrafträder gelten, waren beide Jugendlichen nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse. Somit wurden Anzeigen wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis gefertigt. (sane)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.