Bauarbeiten in Schule gehen dem Ende zu

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Erla-Crandorf.

Mit den restlichen Maler- und Bodenbelagsarbeiten sowie letzten Arbeiten an der Elektroinstallation nähert sich ein umfangreiches Vorhaben in Haus 1 der Grundschule Erla-Crandorf seinem Ende. Seit 19. Juli wurde das kommunale Gebäude in Regie der Stadt Schwarzenberg in einem zweiten Bauabschnitt brandschutztechnisch und energetisch auf Vordermann gebracht. Für die beiden Bauabschnitte liefen Gesamtkosten in Höhe von rund 600.000 Euro auf. Die jüngsten Aufträge für Elektriker, Maurer, Maler, Trockenbauer und Tischler gingen alle an Firmen aus Schwarzenberg und Ortsteilen. Spätestens am 22. Oktober soll baulich alles fertig sein, hieß es aus dem städtischen Bauamt. In der letzten Oktoberwoche ist im Schulhaus Großreinemachen angesagt, damit der reguläre Schulbetrieb nach den Herbstferien wieder beginnen kann. (stl)

Das könnte Sie auch interessieren
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.