Brand in Auer Asylbewerberheim - sechs Verletzte

In einem leer stehenden Zimmer der Einrichtung in Alberoda ist am Mittwoch ein Feuer ausgebrochen. 30 Menschen mussten in Sicherheit gebracht werden. Nach der Ursache wird gesucht.

Aue-Bad Schlema.

Großeinsatz für die Rettungskräfte am Mittwoch in Aue-Bad Schlema. Sirenen heulten durchs Erzgebirge. Doch es war nicht der Starkregen, der gerade über der Region niedergeht. Der Notruf gegen 16.45 Uhr kam aus dem Asylbewerberwohnheim am Siedlerweg im Ortsteil Alberoda. Dort war in einem leer stehenden Zimmer ein Feuer ausgebrochen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten aus der Einrichtung für Asylbewerber insgesamt rund 30 Menschen gerettet werden. Dies geschah auch teils über ein Dach mit Leitern. Nach ersten Informationen wurden sechs Personen verletzt, teilte die Polizei mit. Sie wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung von den Sanitätern behandelt.

Neben den Feuerwehren aus Aue, Alberoda und Lößnitz waren noch die Johanniter Unfallhilfe, das Deutsche Rote Kreuz sowie die Polizei im Einsatz. Die Brandursache konnte die Polizei noch nicht benennen. Die Beamten haben daher die Ermittlungen aufgenommen. Da das Feuer in einem leer stehenden Zimmer ausbrach, könne auch eine Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden. Eine Person wurde von der Polizei in Gewahrsam genommen. Ob sie mit dem Brand in Verbindung steht, konnte nicht bestätigt werden. Auch zur Schadenshöhe wurden noch keine Angaben gemacht.


Bereits vor zwei Jahren hatte es in dem Asylbewerberwohnheim gebrannt. Auch damals war das Feuer in einem Zimmer ausgebrochen. Der Sachschaden wurde damals auf etwa 30.000 Euro geschätzt. (tjm mit nikm)

Bewertung des Artikels: Ø 1.7 Sterne bei 3 Bewertungen
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...