Polizei nimmt 18-Jährigen nach gescheitertem Autoraub fest

Schneeberg.

Die Polizei hat in der Nacht zu Donnerstag einen mutmaßlichen Autoräuber in Schneeberg festgenommen, der zwei Menschen mit einer Pistole bedroht haben soll. 

Wie die Polizeidirektion Chemnitz mitteilte, hatte ein zunächst Unbekannter versucht, einen Daihatsu zu stehlen, der vor einem Lokal an der Bruno-Dost-Straße abgestellt war. Der 42 Jahre alte Eigentümer bemerkte den Fremden in seinem Auto. Als er die Beifahrertür seines Wagens öffnete, fuhr der Unbekannte los. Der 42-Jährige wurde dabei leicht verletzt. Gemeinsam mit einem Mitarbeiter des Lokals konnte der Eigentümer den Unbekannten schließlich stoppen. Dieser stieg aus dem Wagen, richtete eine Pistole auf die beiden und flüchtete zu Fuß.

Noch während die Polizei nach dem Unbekannten fahndete, rückten Beamte zu einer Wohnung im Keilbergring aus. Dort drohte ein 18-Jähriger, sich selbst zu verletzten. Nach Polizeiangaben erhärtete sich während des Einsatzes der Verdacht, dass es sich bei dem 18-jährigen Deutschen um den gescheiterten Autoräuber handelte. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Beamte stellten in der Wohnung unter anderem eine Schreckschusspistole sicher. Er soll am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. (dha)

00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.