Polizei stoppt Aufzug durch Zwönitz

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Erneut kamen rund 300 Demonstranten zusammen. Es gab Festsetzungen und Verletzte.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)
Sie sind bereits registriert? 

...
44 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 87
    40
    hcer
    25.05.2021

    @TWe: dem kann ich mich nur anschließen
    wir waren gestern an den Greifensteinen und um den Greifenbachstauweiher unterwegs und waren nur entsetzt von der Sorglosigkeit und auch Rücksichtslosigkeit der meisten Ausflügler, Abstand halten war ein Fremdwort und Masken haben wir überhaupt keine gesehen; dass an einem solchen Tag viele unterwegs sind, ist zu erwarten, aber jeder kann auch etwas Rücksicht nehmen - davon war gestern nichts zu sehen - die meisten Fahrzeuge kamen schon aus dem Erzgebirge und Mittelsachen, auch Chemnitzer waren dabei

  • 125
    36
    Erzgebirgspflanze
    25.05.2021

    Wie verbohrt und blind kann man sein? Die „Spaziergänger“ gehen mir sowas von auf die Nerven. Uns als mittelständische Firma erreichten schon viele Anfragen, was denn bei uns im Erzgebirge los ist. Ob wir jetzt eine rechte Hochburg sind. Wir schämen uns sehr. So wird der Ruf einer ganzen, sehr fleißigen und innovativen Region zerstört. Wie kann man nicht mal noch ein paar Wochen die Zähne zusammen kneifen, damit unsere Werte sinken und alle wieder relativ normal agieren können? Purer Egoismus-für was auch immer

  • 88
    29
    tbaukhage
    25.05.2021

    @TWe: Wer "mit diesen Figuren durch die Straßen zieht" teilt deren Ansichten - warum sonst würde man sich diesen Figuren anschließen?

  • 148
    59
    TWe
    25.05.2021

    Wenn diese notorischen Spaziergänger beispielhaft für den ERZ-Kreis sind (zumindest mir drängt sich dieser Eindruck immer mehr auf), dann haben die Restaurants und Läden im Gebirge noch bis mindestens Weihnachten 2023 geschlossen.

    Ich verstehe einfach nicht, wie man sich selbst so ins Knie schießen kann, egal ob man mit diesen Figuren durch die Straßen zieht oder ob man einen solchen Aufzug in der eigenen Stadt duldet.

    Vielleicht erwartet aber auch der eine oder andere, dass in die Bundes-Corona-Notbremse eine ERZ-Ausnahmeregelung aufgenommen wird.