Polizei zieht Bilanz nach Auer Stadtfest

Beamte verzeichnen insgesamt 14 Straftaten

Aue.

Nach drei Tagen Stadtfest im Auer Zentrum hat die Polizei am Montag Bilanz gezogen. Wie Sprecherin Jana Ulbricht berichtet, verlief die Veranstaltung aus Sicht der Beamten friedlich und ohne größere Störungen. Im Zeitraum zwischen Freitagabend und Sonntag hat die Polizei insgesamt 14 Straftaten registriert. "Dabei handelt es sich um veranstaltungstypische Straftaten wie Körperverletzungen, die oft mit einem erheblichem Alkoholkonsum einher gehen", sagt sie.

Unter den 14 Straftaten waren sechs Fälle von einfacher Körperverletzung, drei Fälle von gefährlicher Körperverletzung und vier Diebstähle. In einem weiteren Fall leistete ein Besucher Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte.


Im vergangenen Jahr hatte die Polizei weniger Straftaten registriert: Insgesamt waren acht Delikte aufgenommen worden, darunter wegen Körperverletzung, Diebstahls und Sachbeschädigung. Neben Beamten des Polizeireviers Aue waren am Wochenende auch Beamte der Bereitschaftspolizei im Einsatz. 

Ebenfalls als friedliche Veranstaltung bezeichnet die Stadtsprecherin Jana Hecker das Stadtfest. "Es lief großartig", sagt sie. "Mir sind keine gravierenden Konflikte bekannt." Laut Hecker kam es aber zu einer kleineren Rangelei und einem weiteren Vorfall am Freitagabend: Als Mitarbeiter des Ordnungsamtes die Veranstaltung zu später Stunde beenden wollten, habe es eine lautstarke Auseinandersetzung mit feiernden Gästen gegeben. (juef)
 

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...