Sperrung der B169 nach Frontalzusammenstoß

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Aue-Bad Schlema.

Zu einem Verkehrsunfall auf der Lößnitzer Straße (B169) in Aue sind am Dienstagmorgen Feuerwehr, Rettungswagen und Polizei gerufen worden. Gegen 6.50 Uhr kam es in Höhe der hinteren Stadionausfahrt, unmittelbar am Ortseingang von Aue, zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw Opel und einem Renault-Kleintransport.

Wie die Polizei bestätigte, wurden beide Fahrer zu Untersuchungen ins Krankenhaus gebracht. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, erlitten sowohl die 66-jährige Opel-Fahrerin als auch der 54-jährige Renault-Fahrer schwere Verletzungen. Die Feuerwehr Aue kam mit sechs Einsatzkräften und zwei Fahrzeugen zum Einsatz, um die Unfallstelle abzusichern, die Fahrzeugbatterien abzuklemmen, auslaufende Betriebsmittel zu binden und den Brandschutz sicherzustellen.

Die B169 blieb laut Polizei für etwa 90 Minuten voll gesperrt. Gegen 8.45 Uhr wurde die Sperre aufgehoben. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen. Demnach geriet der Opel in einer Rechtskurve zu weit nach links und kollidierte frontal mit dem Renault. 12.000 Euro betrug der Sachschaden. (nikm mit tka)

Das könnte Sie auch interessieren